Polizei Friedrichshafen

Mann flieht vor Polizei und rast mit weit mehr als 100 km/h durch Ortschaft

Ein Mann lieferte sich eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streife fuhr mit einem Reh zusammen, eine andere touchierte ein Verkehrsschild.

Ein Mann lieferte sich eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streife fuhr mit einem Reh zusammen, eine andere touchierte ein Verkehrsschild.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Ein Mann lieferte sich eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streife fuhr mit einem Reh zusammen, eine andere touchierte ein Verkehrsschild.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Ein 28-Jähriger soll sich mit seinem Mercedes AMG eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert haben. Dabei fuhr er innerorts weit über 100 km/h.
15.04.2021 | Stand: 16:47 Uhr

Ein 28-Jähriger lieferte sich offenbar am Mittwochabend in der Nähe von Friedrichshafen eine rasante Verfolgungsjagd. Die Beamten erwischten ihn, wie er mit seinem Mercedes AMG driftete, teilt die Polizei mit. Er fuhr zwei Streifen davon, ein Autofahrer musste stehen bleiben, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Polizei: Mann war bei Verfolgungsjagd "weit im dreistelligen km/h-Bereich" unterwegs

Bei seiner Flucht überschritt er immer wieder die Tempolimits. Innerorts war er weit im dreistelligen km/-Bereich unterwegs. Trotz zahlreicher Unterstützung von anderen Polizeirevieren entkam der Mann. Die Polizisten erkannten den Mann von vergangenenen Einsätzen. Wer die Beifahrerin war, steht noch nicht fest.

Während der Verfolgungsjagd fuhr eine Streife in ein Reh, eine andere touchierte ein Verkehrsschild. Der Schaden beträgt insgesamt über 9.000 Euro.

Lesen Sie auch: Raser zu Gefängnis verurteilt

Lesen Sie auch
##alternative##
Verfolgungsfahrt in Dornbirn

Dornbirn: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei und kollidiert mit einem Dienstfahrzeug