Polizisten wollen Hausschwein fangen

Ausgebüxtes Hausschwein Hildegard hält Polizisten zum Narren

Das «Hildegard» getaufte Schwein steht im Wald. Ein entlaufenes Hausschwein hat am Samstag in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Bobenthal die Polizei auf Trab gehalten.

Das «Hildegard» getaufte Schwein steht im Wald. Ein entlaufenes Hausschwein hat am Samstag in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Bobenthal die Polizei auf Trab gehalten.

Bild: Polizeidirektion Pirmasens, dpa

Das «Hildegard» getaufte Schwein steht im Wald. Ein entlaufenes Hausschwein hat am Samstag in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Bobenthal die Polizei auf Trab gehalten.

Bild: Polizeidirektion Pirmasens, dpa

Ein entlaufenes Hausschwein hat am Samstag in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Bobenthal die Polizei auf Trab gehalten.
##alternative##
dpa
19.12.2021 | Stand: 07:17 Uhr

Nachdem das Tier unmittelbar neben der Landstraße 478 gesichtet worden war, versuchten die herbeigerufenen Polizisten, das Tier einzufangen, wie ein Sprecher der Polizei Dahn der Deutschen Presse-Agentur sagte. Vergeblich - das Tier sei ihnen mehrmals entwischt.

Schließlich wurde das Schwein von einer Tierärztin für den Abtransport betäubt. Verletzt wurde niemand. Da das Schwein zu keinem der umliegenden Bauernhöfe gehört, vermutete die Polizei, dass es über die französische Grenze gekommen sei. Das Tier wurde zunächst in einem Stall bei Bobenthal untergebracht - und von den Einsatzkräften Hildegard getauft.

Lesen Sie auch: Das sind Bayerns kurioseste Polizeimeldungen aus dem Jahr 2021