Verkehr

Mann fährt 15 Kilometer als Geisterfahrer über A4 bei Köln

Die Polizei hat auf der A4 bei Köln einen Geisterfahrer angehalten. Der 86-Jährige ist 15 Kilometer lang in die falsche Richtung gefahren.

Die Polizei hat auf der A4 bei Köln einen Geisterfahrer angehalten. Der 86-Jährige ist 15 Kilometer lang in die falsche Richtung gefahren.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat auf der A4 bei Köln einen Geisterfahrer angehalten. Der 86-Jährige ist 15 Kilometer lang in die falsche Richtung gefahren.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat einen 86 Jahre alten Geisterfahrer auf der A4 bei Köln gestoppt. Laut Polizei ist er 15 Kilometer lang in die falsche Richtung gefahren.
Die Polizei hat auf der A4 bei Köln einen Geisterfahrer angehalten. Der 86-Jährige ist 15 Kilometer lang in die falsche Richtung gefahren.
dpa
12.02.2021 | Stand: 15:15 Uhr

Wie die Polizei mitteilte, konnten ihn Beamte durch einen künstlich produzierten Stau nahe der Anschlussstelle Merzenich zum Anhalten zwingen. Andere Autofahrer hatten die Polizei wegen der Irrfahrt des Mannes alarmiert, der als Beifahrerin seine 78 Jahre alte Frau dabei hatte. Daraufhin forderten Polizisten einen Lkw-Fahrer auf, seinen Sattelzug quer über die Spuren zu stellen und sicherten dies mit einem Streifenwagen und Blaulicht ab.

Polizei nimmt Geisterfahrer den Führerschein ab

Der Führerschein und der Kleinwagen des 86-Jährigen wurden sichergestellt. Angehörige hatten das Ehepaar bereits am frühen Abend bei der belgischen Polizei als vermisst gemeldet.

Lesen Sie auch: Mann verursacht Unfall beim Driften in Salgen und flüchtet