Großbritannien ist raus aus der EUS

So sah es am Tag nach dem Bexit in Calais aus

Lastwagen aus Großbritannien kommen nach dem vollständigen Bruch des Landes mit der EU im Hafen von Calais an.

Lastwagen aus Großbritannien kommen nach dem vollständigen Bruch des Landes mit der EU im Hafen von Calais an.

Bild: Sameer Al-Doumy/dpa

Lastwagen aus Großbritannien kommen nach dem vollständigen Bruch des Landes mit der EU im Hafen von Calais an.

Bild: Sameer Al-Doumy/dpa

In der nordfranzösischen Hafenstadt Calais hat es nach dem vollständigen Bruch Großbritanniens mit der EU keine Probleme beim internationalen Verkehr gegeben.
dpa
01.01.2021 | Stand: 19:03 Uhr

Wie ein Sprecher der zuständigen Präfektur am Freitag sagte, sei der Verkehr am Ärmelkanal fließend. Frankreichs Europastaatssekretär Clément Beaune sagte der französischen Nachrichtenagentur AFP, die Dinge würden so gut wie möglich ablaufen.

Calais nach dem Brexit: Es läuft fast wie immer

Wie AFP berichtete, war am Morgen auch eine erste Fähre mit Lastwagen aus Großbritannien in Calais eingetroffen. Nur drei der 36 Laster mussten demnach durch zusätzliche Kontrollen. Dem Hafenchef von Calais, Jean-Marc Puissesseau, zufolge soll der Verkehr bei ausgefüllter Zollerklärung fast wie immer laufen. Firmen, die die Erklärung nicht machten, müssten zusätzliche Kontrollen durchführen lassen, hatte er dpa vor dem Jahreswechsel gesagt.

Seit Mitternacht ist Großbritannien nicht mehr Mitglied des EU-Binnenmarktes und der Zollunion. In Calais hatte man sich bereits im Vorfeld entspannt gezeigt. Europastaatssekretär Beaune dankte den Zuständigen auf Twitter für ihren Einsatz und ihre Effizienz. "Wir sind vorbereitet", schrieb er zum Eurotunnel, über den ihm zufolge 25 Prozent des Handels zwischen Großbritannien und der EU laufen.