Syrien-Konflikt

Syriens Präsident Assad für vierte Amtszeit vereidigt

Syriens Präsident Assad ist erneut vereidigt worden. Der autoritär regierende Präsident ist seit 2000 an der Macht.

Syriens Präsident Assad ist erneut vereidigt worden. Der autoritär regierende Präsident ist seit 2000 an der Macht.

Bild: SANA, picture alliance, dpa

Syriens Präsident Assad ist erneut vereidigt worden. Der autoritär regierende Präsident ist seit 2000 an der Macht.

Bild: SANA, picture alliance, dpa

Syriens Präsident Baschar al-Assad ist für eine vierte Amtszeit von weiteren sieben Jahren vereidigt worden. Die Opposition spricht von einer "Farce".
##alternative##
dpa
17.07.2021 | Stand: 13:29 Uhr

Bei der Zeremonie am Samstag dankte er seinen Wählern für ihr "Bewusstsein und nationales Zugehörigkeitsgefühl", wie die Staatsagentur Sana berichtete. Wer wegen der Vermutung eines Zusammenbruchs Syriens das Land verlassen habe, müsse zurückkehren, sagte Assad nach der Vereidigung. In Syrien tobt seit über zehn Jahren ein Bürgerkrieg mit Hunderttausenden Toten und Millionen Vertriebenen.

Opposition wirft der Regierung vor, Stimmen seien gefälscht

Der autoritär regierende Assad ist seit dem Jahr 2000 an der Macht. Im Mai war er bei einer Präsidentschaftswahl mit 95,1 Prozent der Stimmen für eine vierte Amtszeit bestätigt worden. Die syrische Opposition nannte die Wahl eine "Farce" und warf der Regierung vor, Stimmen gefälscht zu haben. Auch die Europäische Union und andere westliche Staaten erkennen das Ergebnis nicht an. Syriens Verbündete Iran und Russland gratulierten dagegen.