Corona-Krise

Bundespräsident Steinmeier in Quarantäne - Personenschützer infiziert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in Quarantäne begeben.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in Quarantäne begeben.

Bild: Bernd Thissen/dpa, Archiv

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in Quarantäne begeben.

Bild: Bernd Thissen/dpa, Archiv

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich am Samstag in Quarantäne begeben. Er hatte Kontakt zu einem Corona-Infizierten.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in Quarantäne begeben.
dpa
17.10.2020 | Stand: 15:02 Uhr

Nun wird auch das Staatsoberhaupt zunächst im Homeoffice arbeiten müssen: Bundespräsident Steinmeier hat sich in Quarantäne begeben, weil er Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte.

Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin mitteilte, ist ein Personenschützer des Staatsoberhauptes positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Bei dem Mann aus dem Kommando des Bundeskriminalamtes handele es sich um eine Kontaktperson ersten Grades. Steinmeier habe sich nun selbst einem Corona-Test unterzogen, das erste Ergebnis liege aber noch nicht vor, sagte die Sprecherin am Samstagnachmittag.

Steinmeier in Quarantäne: Am Sonntag sollte er den Friedenspreis verleihen

Ende März hatte sich auch Kanzlerin Angela Merkel vorsorglich für knapp zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben, weil sie Kontakt mit einem infizierten Arzt hatte. In dieser Zeit hatte sie drei Corona-Tests machen lassen, die jedoch alle negativ waren.

Der Bundespräsident wollte an diesem Sonntag zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse eigentlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verleihen.

Mehr über die Corona-Krise im Allgäu und auf der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.