Neue Umfrage

Corona: Weiter Maske, oder doch weg damit? Das denken die Deutschen

28.01.2020, Bayern, Kaufbeuren: ILLUSTRATION - Eine Apothekenhelferin hält in einer Apotheke einen medizinischen Mundschutz. (Zu dpa "Coronavirus: Experte hält Schutzmaßnahmen von Bürgern für «unsinnig»") Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

Derzeit fester Bestandteil des Alltags: Der Mund-Nasenschutz.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Derzeit fester Bestandteil des Alltags: Der Mund-Nasenschutz.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Maske ist überall in der Corona-Krise. Erst recht, seit sie in manchen Lebensbereichen zur Pflicht geworden ist. Einige nervt das, eine Umfrage zeigt wie viele.

dpa
01.06.2020 | Stand: 14:03 Uhr

Ein Drittel der Deutschen will die Maskenpflicht in der Corona-Krise abschaffen oder zumindest lockern. 19 Prozent der Teilnehmer einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur plädierten für eine Abschaffung. Weitere 14 Prozent der 2056 Befragten sind für eine Lockerung.

>> Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Lage im Allgäu und der Welt laufend in unserem News-Blog <<

Zur Eindämmung des Coronavirus gilt seit Wochen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen. Nach Einschätzung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bieten Stoffmasken zwar keinen nachgewiesenen Schutz für den Träger, können für andere aber das Risiko einer Infektion durch Tröpfchen vermindern. Dennoch sollte ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Menschen eingehalten werden.

Cornona-Krise in Deutschland: Mehrheit weiter für Maskenpflicht

Eine klare Mehrheit der Befragten sprach sich indes für die Maskenpflicht aus. So sagten 49 Prozent, die Vorgabe solle in der jetzigen Form beibehalten werden. 13 Prozent sind für eine Ausweitung auf weitere Bereiche. In Ostdeutschland plädierten mehr Menschen für eine Lockerung oder Abschaffung als in Westdeutschland.

Vier von fünf Deutschen (81 Prozent) halten sich nach eigenen Angaben immer an die Maskenpflicht, weitere 13 Prozent teilweise. Nur zwei Prozent gaben an, das gar nicht zu tun. Ältere hielten sich demnach eher an die Regeln als Jüngere.

Hälfte der Deutschen würde sich gegen Corona impfen lassen

Jeder zweite Deutsche würde sich der Umfrage zufolge gegen das Coronavirus impfen lassen, wenn es einen Impfstoff gäbe. Jeder Vierte würde dies vielleicht tun. Jeder Fünfte der 2056 Befragten lehnt eine Impfung ab. Männer würden sich eher impfen lassen als Frauen.

In der Frage nach einer Impfpflicht gegen das Coronavirus sind die Deutschen gespalten: Während 44 Prozent der Befragten dafür plädierten, sind 40 Prozent dagegen.

Derzeit werden die unterschiedlichen Lockerungsmaßnahmen in den Bundesländern heftig diskutiert. Bayern setzt unter Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf eine vorsichtige Herangehensweise - sein Amtskollege in Thüringen, Bodo Ramelow (Linke), drückt aufs Tempo. Bundesweit bröckelt allerdings die Front der Menschen, die sich gegen die Corona-Maßnahmen stellen. Auch in Bayern ist das so.

Bilderstrecke

Auf dem Hildegardplatz in Kempten standen sich am Samstag zwei unterschiedliche Demos gegenüber