Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Russland

Warum viele Russen der Propaganda ihrer Medien Glauben schenken

Der russischer Präsident Wladimir Putin war sich von Anfang an bewusst, dass die Kontrolle der Medien entscheidend für den Erhalt seiner Macht ist.

Der russischer Präsident Wladimir Putin war sich von Anfang an bewusst, dass die Kontrolle der Medien entscheidend für den Erhalt seiner Macht ist.

Bild: Mikhail Metzel, Pool Sputnik Kremlin/ap/dpa

Der russischer Präsident Wladimir Putin war sich von Anfang an bewusst, dass die Kontrolle der Medien entscheidend für den Erhalt seiner Macht ist.

Bild: Mikhail Metzel, Pool Sputnik Kremlin/ap/dpa

Staatsmedien erzählen von Barbaren in der Ukraine, die friedliche Zivilisten im Namen der USA als Schutzschilde missbrauchen. Viele Russen sprechen diese Sätze voller Überzeugung nach.
17.05.2022 | Stand: 17:15 Uhr

Nehmen wir Natalja Usmanowa. Eine Frau, der ihre Müdigkeit, ihr Entsetzen ins Gesicht geschrieben stehen. Sie wurde aus dem Stahlwerk von Mariupol evakuiert und war weltweit zu sehen, in ihrer hellgrünen Jacke und dem türkisfarbenen Strickschal. Deutsche, britische, auch russische Sender zeigten die Ukrainerin. Allen sagte sie dasselbe. Die russische Erzählung aber unterscheidet sich diametral von der westlichen. Wie russische Erzählungen der staatsnahen Fernsehsender ohnehin ein eigenes Narrativ der Sicht auf die Welt pflegen, seit Jahren schon.