Industrie

Oberverwaltungsgericht: Tesla-Rodung bleibt weiter ausgesetzt

Luftaufnahme der künftigen Gigafactory Berlin-Brandenburg. Der US-Elektroautobauer Tesla will ab Sommer 2021 hier jährlich 500000 Fahrzeuge herstellen.

Luftaufnahme der künftigen Gigafactory Berlin-Brandenburg. Der US-Elektroautobauer Tesla will ab Sommer 2021 hier jährlich 500000 Fahrzeuge herstellen.

Bild: Soeren Stache, dpa

Luftaufnahme der künftigen Gigafactory Berlin-Brandenburg. Der US-Elektroautobauer Tesla will ab Sommer 2021 hier jährlich 500000 Fahrzeuge herstellen.

Bild: Soeren Stache, dpa

Tesla darf bei Berlin keine Waldfläche abholzen. Das hat das OVG Berlin-Brandenburg entschieden.
dpa
18.12.2020 | Stand: 21:50 Uhr

Der US-Elektroautobauer Tesla darf auf Teilen seiner Baustelle in Grünheide bei Berlin auch weiterhin keine Waldfläche abholzen. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) gab am Freitag einer Beschwerde der Umweltverbände NABU und Grüne Liga zum Teil statt. Die Naturschützer hatten sich gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Frankfurt (Oder) gewandt, das zuvor die Fällung der Bäume genehmigt hatte.

Die Hintergründe erfahren Sie hier.