ESVB: Spiel abgesagt

Coronafälle beim TEV Miesbach führen zu Spielabsage in Buchloe

Mit 3:6 verlor der der ESV Buchloe am Freitagabend gegen Peißenberg.

Mit 3:6 verlor der der ESV Buchloe am Freitagabend gegen Peißenberg.

Bild: Michael Lindemann

Mit 3:6 verlor der der ESV Buchloe am Freitagabend gegen Peißenberg.

Bild: Michael Lindemann

Begegnung in der Eishockey-Bayernliga zwischen Buchloe und Miesbach findet nicht statt. Welche Regeln künftig im Stadion des ESV Buchloe gelten.
07.11.2021 | Stand: 16:00 Uhr

Aufgrund mehrerer Corona-Fälle in der Mannschaft hat der TEV Miesbach die Eishockey-Bayernligapartie am Sonntag, 7. November, gegen den ESV Buchloe abgesagt. Laut einer Pressemitteilung des ESV Buchloe steht bislang kein Nachholtermin fest. Weil der Landkreis Ostallgäu seit Samstag als regionaler Corona-Hotspot gilt, greift auch im Buchloer Eisstadion ab sofort die 2G-Regel.

Laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Ostallgäu lag die Inzidenz am Samstag bei 417. Gleichzeitig beträgt die Intensivbettenauslastung von 86,6 Prozent. Damit gelte das Ostallgäu als regionaler Hotspot und im gesamten Landkreis Ostallgäu greifen die Regelungen der roten Stufe der bayerischen Corona-Ampel.

Genesen oder geimpft

Dies hat auch Auswirkungen für Sportveranstaltungen und somit auch für die Teilnahme und den Besuch in der Buchloer Sparkassenarena: Demnach gilt für Zuschauer und Besucher die 2G-Regelung, sprich es dürfen nur noch vollständig geimpfte oder genesene Personen ab dem zwölften Lebensjahr in die Eishalle.

Zudem gilt in der Halle eine dauerhafte FFP2-Maskenpflicht. Medizinische Masken sind nur noch für Schüler zulässig.