Diesen Artikel lesen Sie nur mit
DEL2-Eishockey

ESVK-Ärger über Attacke gegen Philipp Krauß

ESVK - Lausitzer Füchse

Neben einigen unschönen Szenen gab es beim ESVK auch Grund zum Jubeln. Die Joker (von links: Branden Gracel, Denis Pfaffengut, Sami Blomqvist und Tobias Wörle) bezwangen die Lausitzer Füchse mit 5:2.

Bild: Mathias Wild

Neben einigen unschönen Szenen gab es beim ESVK auch Grund zum Jubeln. Die Joker (von links: Branden Gracel, Denis Pfaffengut, Sami Blomqvist und Tobias Wörle) bezwangen die Lausitzer Füchse mit 5:2.

Bild: Mathias Wild

Beim 5:2-Sieg des ESV Kaufbeuren gegegen die Lausitzer Füchse kommt es zu unschönen Szenen. Trainer Rob Pallin zeigt sich schockiert.
12.02.2021 | Stand: 14:22 Uhr

Rob Pallin, der Trainer des ESV Kaufbeuren, ist üblicherweise bekannt für seine stoische Ruhe auf der Trainerbank. Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung als Co- oder Cheftrainer dürfte er schon viel gesehen haben. Beim 5:2-Sieg seiner Joker gegen den DEL2-Konkurrenten Lausitzer Füchse, übrigens der vierte Joker-Sieg in Serie, bekam er aber Angst, wie er nach dem Match verriet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat