Schloss Neuschwanstein

"Geschenk für den Märchenkönig" - Briefmarke zeigt Neuschwanstein

Das Schloss Neuschwanstein ist nun auf einer Sonderbriefmarke zu sehen.

Das Schloss Neuschwanstein ist nun auf einer Sonderbriefmarke zu sehen.

Bild: Benedikt Siegert (Archivbild)

Das Schloss Neuschwanstein ist nun auf einer Sonderbriefmarke zu sehen.

Bild: Benedikt Siegert (Archivbild)

Schloss Neuschwanstein ist auf einer Sonderbriefmarke abgebildet. Heimatminister Füracker spricht von einem "nachträglichen Geburtstagsgeschenk für Ludwig II."
##alternative##
dpa
31.08.2022 | Stand: 13:06 Uhr

Eine neue Sonderbriefmarke zeigt Schloss Neuschwanstein im Allgäu. "Als eine der weltweit bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und ein Wahrzeichen Bayerns hat Schloss Neuschwanstein die besondere Ehre auf der ersten Briefmarke der neuen Serie "Deutsche Sehenswürdigkeiten" abgedruckt zu sein", sagte Heimatminister Albert Füracker (CSU) am Mittwoch laut Mitteilung.

Die Sonderbriefmarke Neuschwanstein ist 85 Cent wert und ab 1. September bei allen Verkaufsstellen von Briefmarken erhältlich. Das Fotomotiv ist im Umriss des Freistaats Bayern gestaltet. Es handele sich quasi um ein "nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den Märchenkönig Ludwig II.", erläuterte Füracker.

Neuschwanstein-Briefmarke: Schloss ist weltweit bekanntestes Bauwerk des Historismus

Ludwig II. Otto Friedrich Wilhelm von Bayern wurde am 25. August 1845 geboren und starb am 13. Juni 1886. Schloss Neuschwanstein in Schwangau wurde für den bayerischen König von 1868 an errichtet und nie vollendet.

Errichtet und ausgestattet in mittelalterlichen Formen, aber mit damals modernster Technik, ist es das weltweit bekannteste Bauwerk des Historismus. Am 1. August 1886 wurde das Schloss - wie auch die anderen Königsschlösser nach dem Tod des Märchenkönigs Ludwig II. - der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Weitere Nachrichten aus Füssen und Umgebung lesen Sie hier.