Nachhaltigkeit

Hohe Auszeichnung für die Pfrontener Mittelschule

Mittelschule ausgezeichnet

Zur Urkunde gab es für die Mittelschule Pfronten auch eine große Fahne. Hier präsentieren sie die Schüler stolz gemeinsam mit Schulleiterin Gerlinde Briechle (oben links) und Umweltbeauftragter Jennifer Scholz (oben rechts).

Bild: Erwin Kargus

Zur Urkunde gab es für die Mittelschule Pfronten auch eine große Fahne. Hier präsentieren sie die Schüler stolz gemeinsam mit Schulleiterin Gerlinde Briechle (oben links) und Umweltbeauftragter Jennifer Scholz (oben rechts).

Bild: Erwin Kargus

Einrichtung zu einer Umweltschule Europas ernannt. Welche Aktionen bei ihr laufen.
##alternative##
Von Erwin Kargus
05.02.2021 | Stand: 13:06 Uhr

Die Schulen mit ihren Schülern, Lehrern und Eltern leiden derzeit schwer unter der Corona-Pandemie. Da tut eine freudige Überraschung gut, wie sie die Mittelschule Pfronten erleben durfte. Sie erhielt die selten vergebene hohe Auszeichnung „Umweltschule Europas – Internationale Nachhaltigkeitsschule“. Die Begeisterung darüber ist bei allen groß.

Sofort begeistert dabei

Am Anfang jeder guten Sache steht immer die gute Idee dazu: Als die Lehrerin und Umweltbeauftragte der Mittelschule, Jennifer Scholz, von der möglichen Teilnahme beim europäischen Wettbewerb erfuhr, schlug sie Schulleiterin Gerlinde Briechle sowie ihren Kolleginnen und Kollegen in der Lehrerkonferenz sofort die Teilnahme vor. „Diese stimmten begeistert zu“, erinnert sie sich heute. Jetzt darf sie sich zusammen mit der gesamten Schule über die Anerkennungs-Urkunde freuen. Deren Text lautet: „2020, Auszeichnung für das besondere Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulumwelt mit einem Stern, Mittelschule Pfronten“. Urkunde und die große Fahne dazu fanden auf dem Postweg nach Pfronten. Normalerweise bedeutet eine solche Auszeichnung ein großes Fest mit Ehrengästen, Schülern, Lehrern und Eltern sowie den Medien. Diese Feier musste jedoch coronabedingt entfallen. Die europäische Auszeichnung gilt für ein Jahr.

Biologische Vielfalt rund um die Schule

„Im vergangeBnen Schuljahr“, sagt Jennifer Scholz, „entschieden wir uns für die Themen ‚Biologische Vielfalt in der Schulumgebung’ und ‚Maßnahmen zum Klimaschutz’. Wir behandelten diese Themen im Präsenzunterricht und setzten Stromsparen im Schulalltag um.“ Im Weiteren bauten die Schüler ein Insektenhotel sowie ein Vogelhäuschen und legten Blumenwiesen an. Dies alles und noch mehr ist jetzt auf dem Schulhof zu sehen.

Vogelhäuschen für den eigenen Garten

Im Home-Schooling arbeitete der Nachwuchs fleißig weiter und baute beispielsweise Vogelhäuschen für den eigenen Garten daheim. In der Umgebung ihrer Elternhäuser sammelten die Schüler außerdem am Straßenrand sowie beim Spazierengehen gedankenlos weggeworfenen Müll. Die Eltern und der Elternbeirat unterstützen diese Umwelt-Maßnahmen. Die Schulkinder wurden außerdem ermuntert, möglichst mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen und sich nicht länger von den Eltern fahren zu lassen. Jennifer Scholz freut sich sichtlich über die erfolgsgekrönte Teilnahme am Europa-Wettbewerb: „Es ist sehr wichtig, dass die Schüler die Bedeutung von Umwelt erkannten und aktiv am Umweltschutz mitwirken.“

Schulleiterin Briechle ist ihrer Kollegin Scholz gegenüber sehr dankbar und kommentiert: „Ich bin sehr stolz auf die Schule und die Schulgemeinschaft, dass sie durchgehalten hat und sich ein Jahr lang so stark engagierte.“

Zu neuem Projekt alle eingeladen

Lesen Sie auch
##alternative##
Bildung

Abschlussfeiern in Füssen und Umgebung: „Die Schüler haben das verdient“

Doch die Schulchefin denkt bereits voraus: „Wir versuchen, die Auszeichnung im nächsten Jahr wieder zu bekommen. Geplant ist im gegenwärtigen Distanzunterricht ein Wochenprojekt zum Thema ‚Müllexperte werden durch Müllvermeidung und Mülltrennung’. Die gesamte Bevölkerung, ob mit oder ohne Schulkinder, wird in der anstehenden Projektwoche zum Mitmachen eingeladen“, sagte Briechle. Es würden auch noch weitere Projekte mit neuen Ideen folgen. Alle hofften dabei auf eine erneute Auszeichnung. Dann könne hoffentlich endlich auch verdientermaßen so richtig gefeiert werden.