Design aufgefrischt

Mehr Lebensgefühl: Neue Optik für Pfronten Tourismus

Yoga am Berg gehört zu den beliebtesten kaufbaren Erlebnissen in Pfronten.

Yoga am Berg gehört zu den beliebtesten kaufbaren Erlebnissen in Pfronten.

Bild: Pfronten Tourismus

Yoga am Berg gehört zu den beliebtesten kaufbaren Erlebnissen in Pfronten.

Bild: Pfronten Tourismus

Entwürfe einer Kemptener Agentur kommen beim Tourismus-Ausschuss der Gemeinde gut an. Was künftig anders werden soll.
##alternative##
Von Andreas Schubert
19.07.2021 | Stand: 13:35 Uhr

Pfronten Tourismus bekommt ein neues optisches Erkennungszeichen. Einstimmig hat der Tourismusausschuss des Gemeinderats die von der Agentur für strategische und kreative Markenentwicklung „sons.“ aus Kempten präsentierten Entwürfe für das neue Corporate Design gebilligt und die Agentur mit der Ausarbeitung des darauf aufbauenden Corporate Design Manuals beauftragt. Der Entscheidung vorausgegangen war eine interaktive Videokonferenz, bei der die Agentur ihre Vorschläge per Videoprojektion auf der großen Leinwand präsentierten.

Pfronten zur Marke machen

Nach der Analyse der Agentur verfügt die Marke Pfronten Tourismus bereits über ein „solides äußeres Erscheinungsbild“. Es wirke sehr aufgeräumt, gut strukturiert und besonders die buchbaren Urlaubserlebnisse zahlen auf die Positionierung „Bestorganisierter Allgäu Outdoor Ort“ ein, so die Analyse der Ausgangslage. Es gelte, diese Stärken noch deutlicher herauszukristallisieren und noch erlebbarer zu machen. Ziel des neuen Corporate Designs sei es, „Pfronten als Marke wahrzunehmen und gegenüber dem überregionalen Wettbewerb zu positionieren“. Laut „sons.“ geht es unter anderem um eine Visualisierung der Markenwerte, die Inszenierung einzigartiger, kaufbarer Erlebnissen sowie der Serviceleistung „Bestorganisierter Allgäuer Outdoor Ort“. Besonderer Wert sollte auf die Einbeziehung der Einheimischen gelegt werden, um hier einen „Identifikations-Push“ zu erzeugen.

Inspirierend, integrierend und hochwertig

Als stilistische Zielsetzung schlug die Agentur vor, dass das neue Corporate Design inspirierend und integrierend, Identifikation stiftend und qualitativ hochwertig, Sicherheit und Wohlgefühl unterstützend sowie sympathisch sein solle. Des Weiteren müsse es klar, frisch und schnörkellos sein, Moderne und Tradition zeitgemäß interpretieren sowie „leicht verständlich, emotional und bildhaft“ sein. Das neue Corporate Design solle für Anzeigen und Plakate, Flyer, Social Media und Merchandise-Produkte geeignet sein. Im Übrigen solle es als Branding und Markenzeichen für alle Einrichtungen der Gemeinde Pfronten wie das Skizentrum, Alpenbad, Tennishalle, Eisstadion und Eiskeller verwendet werden können.

Noch etwas zu kühl

Als Stärken des bestehenden Corporate Designs hatte „sons.“ die Klarheit, Aufgeräumtheit und gute Bildersprache ausgemacht. „Das sollte beibehalten werden“, lobte die Agentur. Optimierungspotenzial sehe man in der etwas zu kühlen Gesamtanmutung, etwas mehr Allgäuer Lebensgefühl etwas mehr Liebe zum Detail und einem etwas spielerischen, überraschenden und inspirierenden Gesamterscheinungsbild. Dafür sollen weniger Blau, mehr Grün und Braun verwendet und die Schriftarten verändert werden.