Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Beliebte Hütte auf dem Breitenberg

Nach weniger als zwei Monaten: Ostlerhütte in Pfronten sucht erneut neue Pächter

Auch im Winter sieht die Ostlerhütte eindrucksvoll aus: Auf 1838 Metern werden zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit neue Pächter gesucht.

Auch im Winter sieht die Ostlerhütte eindrucksvoll aus: Auf 1838 Metern werden zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit neue Pächter gesucht.

Bild: Benedikt Siegert

Auch im Winter sieht die Ostlerhütte eindrucksvoll aus: Auf 1838 Metern werden zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit neue Pächter gesucht.

Bild: Benedikt Siegert

Erst zur Wintersaison 2021/2022 erfolgte an der beliebten Hütte im Ostallgäu ein Pächterwechsel. Jetzt wird erneut gesucht. Die Hintergründe.
21.01.2022 | Stand: 09:05 Uhr

Erst seit wenigen Wochen betreiben Christina und Manfred Schmalholz die Ostlerhütte auf dem Breitenberg in Pfronten – nun suchen sie bereits einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. „Ewig schad’“ sei es, dass sie nicht mehr weitermachen könnten, sagt dazu Manfred Schmalholz unserer Redaktion, zumal er und seine Tochter Christina viel Vorbereitungszeit und Geld in die Hütte investiert hätten, die sie zum Beginn der Wintersaison von Andrea Heiligensetzer übernommen hatten. Ein plötzliches Ereignis innerhalb der Familie habe sie aber vor die sehr schwere Entscheidung gestellt, wie es weitergehen soll. Letztendlich habe man sich dazu durchgerungen, die Ostlerhütte wieder abzugeben, sagt Manfred Schmalholz: „Gesundheit und Familie gehen vor.“ Der Biobauer aus Ronsberg fügt hinzu: „Es tut uns sehr leid.“ (Lesen Sie auch: Hütten im Allgäu: Bilanz der Saison 2021).