Mobilitätstag

Pfronten will Vorreiter in puncto alternative Mobilität werden

Lastenräder liegen voll im Trend. Nico Prestel, Vorsitzender des Pfrontener Forums (links) probierte ein Modell aus.

Lastenräder liegen voll im Trend. Nico Prestel, Vorsitzender des Pfrontener Forums (links) probierte ein Modell aus.

Bild: Renate Erhart

Lastenräder liegen voll im Trend. Nico Prestel, Vorsitzender des Pfrontener Forums (links) probierte ein Modell aus.

Bild: Renate Erhart

Beim Mobilitätstag in Pfronten stehen Lastenräder im Fokus und die Polizei Füssen informiert über den richtigen Umgang mit E-Bikes. Was sonst noch geboten war.
##alternative##
Von Renate Erhart
11.05.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Alternative Mobilität ist ein Thema, das in Pfronten auf große Resonanz trifft, wie der Aktionstag am vergangenen Sonntag gezeigt hat. Zahlreiche Besucher kamen auf den Parkplatz der Gemeinde – trotz des durchwachsenen Wetters.

Besonderes Interesse fanden die Lastenfahrräder bei den Besuchern. Verschiedene Modelle standen bereit und konnten ausprobiert werden. Viele der Tester waren überrascht über die einfache Handhabung der Gefährte.

Gemeinde Pfronten erwägt Kauf von Lastenrad

Auch Pfrontens Bürgermeister Alfons Haf fuhr eine Runde. Er zeigte den möglichen Nutzen eines solchen Gefährts für den Bauhof. Bereits im Voraus wurden praktische Erfahrungsberichte anderer Gemeinden eingeholt. Pfronten erwägt nun, ein Lastenrad anzuschaffen. Wie Jan Schubert, zuständig für die Ortsentwicklung, sagte, möchte die Gemeinde Pfronten ein Vorreiter in Sachen alternative und individuelle Mobilität sein.

Lesen Sie dazu auch: "Radeln ist überall schön": Pfrontener Bürgermeister über den geplanten Mobilitätstag im Ort

Nicht so einfach ist hingegen die Umstellung vom herkömmlichen Fahrrad auf ein E-Bike. Auf diese Schwierigkeit machte die Polizeiinspektion Füssen mit ihrem Informationsstand beim Mobilitätstag aufmerksam. Verkehrspolizist Johannes Stoll präsentierte ein Dienst-E-Bike und erklärte, worauf beim Fahren mit Elektromotor zu achten sei.

Zahlreiche Kinder versuchten sich mit dem Fahrrad in einem Geschicklichkeitsparcours auf dem Parkplatz der Gemeinde.
Zahlreiche Kinder versuchten sich mit dem Fahrrad in einem Geschicklichkeitsparcours auf dem Parkplatz der Gemeinde.
Bild: Renate Erhart

Lesen Sie auch
##alternative##
Mobilitätstag in Pfronten

"Radeln ist überall schön": Pfrontener Bürgermeister über den geplanten Mobilitätstag im Ort

Organisator Nico Prestel freute sich über den gut besuchten Mobilitätstag, der vom Pfrontener Forum initiiert und mit Unterstützung der Gemeinde Pfronten durchgeführt wurde. Es präsentierten sich auch verschiedene Organisationen und Vereine, wie der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC), der für die Aktion Stadtradeln warb, die vom 26. Juni bis 16. Juli stattfindet. In dem Zeitraum sollen die Teilnehmer möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Füssen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Füssen".

Der Wettbewerb hat das Ziel, die Radinfrastruktur zu verbessern und möglichst viele Menschen zum Umstieg vom Auto aufs Rad zu ermutigen.

Kinder versuchen sich im Geschicklichkeitsparcours

Die neue Quartiermanagerin Ute Becker nahm die Gelegenheit wahr, um verschiedene Mobilitätsangebote in Pfronten in Erinnerung zu rufen. Und auch für die Kinder gab es bei dem Aktionstag verschiedene Angebote. Beispielsweise hatten sie großen Spaß im Geschicklichkeitsparcours auf dem Parkplatz der Gemeinde, auf dem sie mit dem Fahrrad durch eine enge, mit Hütchen markierte Strecke lenken mussten.

Mehr Nachrichten aus Füssen und Umgebung lesen Sie hier.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.