Corona-Pandemie

Umfrage gestartet: Soll Füssen ein Corona-Testzentrum bekommen?

In einer Befragung möchte die Stadt von Unternehmen und Betrieben wissen, ob es ein Corona-Testzentrum in Füssen geben soll.

In einer Befragung möchte die Stadt von Unternehmen und Betrieben wissen, ob es ein Corona-Testzentrum in Füssen geben soll.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

In einer Befragung möchte die Stadt von Unternehmen und Betrieben wissen, ob es ein Corona-Testzentrum in Füssen geben soll.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Die Stadt Füssen befragt Unternehmer, um die Nachfrage nach einem Testzentrum einschätzen zu können. Das Ziel: Infektionen sollen schneller erkannt werden.
12.12.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Braucht Füssen ein Corona-Testzentrum und wie soll dieses konkret aufgebaut werden? Diese Fragen treiben Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) und Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier um. Um Klarheit zu schaffen, hat die Stadt nun eine Online-Umfrage auf der Seite www.stadt-fuessen.org/coronatest eingerichtet, um die Nachfrage eines Testzentrums mit belastbaren Zahlen einschätzen zu können. Das teilt Pressesprecher Felix Blersch mit.

Umfrage richtet sich an Unternehmen

Die Umfrage richtet sich zunächst an Inhaber von Betrieben und Unternehmen, da sich Privatpersonen ohnehin von Ärzten beziehungsweise im Testzentrum in Marktoberdorf auf Covid-19 testen lassen können. Nach Abschluss der Umfrage werten Eichstetter und Fredlmeier die Zahlen aus. Dann soll die Entscheidung fallen, ob überhaupt ein Testzentrum aufgebaut werden soll. Anschließend gehe es um die Frage, ob dieses zentral an einem Ort oder an mehreren Orten – etwa in Betrieben – entstehen könnte.

Eichstetter und Fredlmeier verfolgen damit das Ziel, Infektionen früher, schneller und umfassender zu erkennen, und damit Infektionsketten zu brechen. Falls ein Testzentrum aufgebaut wird, sollen deshalb dort auch Menschen regelmäßig vorsorglich getestet werden, die keine Symptome zeigen. So würde die Verbreitung des Virus durch Infizierte eingedämmt werden, die keine Symptome zeigen.

Kontaktpersonen schneller finden

Personen, die Kontakt mit einem Infizierten hatten, stünde das Testzentrum natürlich ohnehin offen, teilt die Stadt in einer Aussendung mit. Das trägt dazu bei, dass Kontaktpersonen noch schneller und umfassender getestet werden könnten. Gäste würden darüber hinaus von einem Testzentrum profitieren, wenn die Region zum Risikogebiet erklärt würde. Die Umfrage nehme nur wenige Minuten in Anspruch.