Polizei sucht Zeugen

Pfrontener Landwirt muss Rinder einfangen, weil jemand seinen Weidezaun wiederholt zerstört

In Pfronten ist der Weidezaun eines Bauers in den letzten Tagen wiederholt sabotiert worden. Die Tiere nutzen die Gunst der Stunde und flohen von der Weide. Sehr zum Ärger des Landwirts.

In Pfronten ist der Weidezaun eines Bauers in den letzten Tagen wiederholt sabotiert worden. Die Tiere nutzen die Gunst der Stunde und flohen von der Weide. Sehr zum Ärger des Landwirts.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In Pfronten ist der Weidezaun eines Bauers in den letzten Tagen wiederholt sabotiert worden. Die Tiere nutzen die Gunst der Stunde und flohen von der Weide. Sehr zum Ärger des Landwirts.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Weil in Pfronten Unbekannte wiederholt einen Weidezaun zerstören, muss ein Landwirt mehrfach seine Tiere wieder einfangen. Nun erstattet er Anzeige.
07.10.2021 | Stand: 13:50 Uhr

In Pfronten haben Unbekannte wiederholt in den vergangenen Tagen einen Weidezaun "Auf der Geigerhalde" beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, schnitten die Tatverdächtigen die Stromlitze auf 100 Metern mehrmals durch. Auch stahlen sie das Anschlusskabel vom Weidezaungerät zur Litze. Eine Litze ist ein leicht zu biegender elektrischer Leiter, der aus dünnen Einzeldrähten besteht.

Bauer in Pfronten ärgert sich wegen wiederholter Beschädigung seines Zauns

Der Sachschaden ist laut Polizei gering. Für Ärger sorgt dagegen, dass der Bauer seine Weidetiere durch den kaputten Zaun wiederholt einfangen musste. Der Landwirt erstattet nun Anzeige. Hinweise nimmt die Polizei Pfronten telefonisch unter 08363/9000 entgegen. (Lesen Sie auch: Nachts zu lange am Handy gespielt: Polizisten holen Schüler aus dem Bett)

Mehr Nachrichten aus Füssen und Umgebung lesen Sie hier.