Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pandemie

Österreich fährt das öffentliche Leben herunter: Dunkle Wolken über dem Walsertal

Bereits gestern waren in Riezlern kaum Menschen unterwegs.

Bereits gestern waren in Riezlern kaum Menschen unterwegs.

Bild: Fotos: Werner Kempf

Bereits gestern waren in Riezlern kaum Menschen unterwegs.

Bild: Fotos: Werner Kempf

In Österreich beginnt am Dienstag der zweite harte Lockdown. Was die Einheimischen von den verschärftenMaßnahmen der Regierung halten. Nicht alle finden die strengeren Regeln gut – Es gibt auch Kritik an Kanzler Kurz
17.11.2020 | Stand: 08:15 Uhr

Gestern Mittag herrschte in Riezlern noch ein Stück Normalität. Menschen gehen in Bekleidungs-, Schuh- und Sportgeschäften einkaufen. Mädchen und Buben warten an den Haltestellen auf die Schulbusse. Doch heute schickt Österreichs Kanzler Sebastian Kurz die Kleinwalsertaler und alle Österreicher in den zweiten Lockdown. Alle Geschäfte bis auf Grundversorger, Apotheken und Banken schließen. Das Haus verlassen sollen die Österreicher am besten nur noch in Notfällen, für Individualsport oder kurze Spaziergänge oder den Einkauf von Lebensmitteln. Arbeiten sollen sie, soweit möglich, daheim.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat