Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sport

Mehrheit im Oberstdorfer Gemeinderat lehnt Ratsbegehren zur Ski-WM ab

Langlaufstadion Oberstdorf

Noch drehen die Hobby-Langläufer ihre Runden, wo sich in einem Monat die besten Athleten der Welt messen werden. Doch die Tribünen im Oberstdorfer Langlaufzentrum werden leer bleiben. Die Ski-WM findet ohne Zuschauer statt.

Bild: Benjamin Liss

Noch drehen die Hobby-Langläufer ihre Runden, wo sich in einem Monat die besten Athleten der Welt messen werden. Doch die Tribünen im Oberstdorfer Langlaufzentrum werden leer bleiben. Die Ski-WM findet ohne Zuschauer statt.

Bild: Benjamin Liss

Ratsmitglieder entscheiden nicht über den Antrag von Freien Wählern und SPD, stellen aber in Aussicht, die Bürger zu einem späteren Zeitpunkt über eine erneute WM-Bewerbung abstimmen zu lassen
22.01.2021 | Stand: 19:59 Uhr

Die Oberstdorfer sollen über eine erneute WM-Bewerbung abstimmen. Darüber waren sich alle Gemeinderäte einig, die sich in der jüngsten Ratssitzung zu Wort meldeten. Über den Antrag von SPD und Freien Wählern, ein Ratsbegehren über eine erneute WM-Bewerbung zu initiieren, wurde aber nicht abgestimmt. Denn die fünf Fraktionen von CSU, Grünen, UOL, OA und FDP waren sich ebenso einig, dass es jetzt – einen Monat vor der Eröffnung der Titelkämpfe – der falsche Zeitpunkt sei, die Bürger zu befragen. Mit 14 zu 6 Stimmen wurde der Antrag von Vize-Bürgermeister Fritz Sehrwind angenommen, sich nicht mit dem Antrag auf Ratsbegehren zu befassen, das die sechs Gemeinderäte von FW und SPD gefordert hatten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat