Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Skisaison

Pistenspaß auch in Corona-Zeiten? So bereiten sich Liftbetreiber im Oberallgäu vor

Die Skifahrer hoffen auch in der kommenden Skisaison auf gute Pistenbedingungen wie im vergangenen Winter. Unser Foto entstand im Januar im Skigebiet Grasgehren/Riedberger Horn. Dort soll es bereits Mitte November losgehen, wenn es genügend schneit.

Die Skifahrer hoffen auch in der kommenden Skisaison auf gute Pistenbedingungen wie im vergangenen Winter. Unser Foto entstand im Januar im Skigebiet Grasgehren/Riedberger Horn. Dort soll es bereits Mitte November losgehen, wenn es genügend schneit.

Bild: Ralf Lienert

Die Skifahrer hoffen auch in der kommenden Skisaison auf gute Pistenbedingungen wie im vergangenen Winter. Unser Foto entstand im Januar im Skigebiet Grasgehren/Riedberger Horn. Dort soll es bereits Mitte November losgehen, wenn es genügend schneit.

Bild: Ralf Lienert

Der Winter naht und damit auch die Skisaison im Allgäu. Liftbetreiber im Oberallgäu  bereiten sich auf den kommenden Skiwinter vor. Ein einheitliches Konzept gibt es nicht.
08.10.2020 | Stand: 14:39 Uhr

„Schifoan is des leiwandste wos mer si nur vurstoin kann“, sang schon Austropop-Interpret Wolfgang Ambros in den 1970er-Jahren. Doch die Frage, wie groß der Pistenspaß in Zeiten von Corona in der kommenden Saison sein wird, kann niemand beantworten. Die Liftbetreiber im Oberallgäu haben bereits Pläne in der Schublade, um den Brettlspaß unter Auflagen auch in Zeiten der Pandemie zu garantieren.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat