Rettenberg

Rettenberger Firma erhält Bombendrohung per Mail

In Rettenberg (Oberallgäu) hat ein Unbekannter einer Firma in einer Mail mit einem Bombenanschlag gedroht. Er verlangte eine fünfstellige Summe.

In Rettenberg (Oberallgäu) hat ein Unbekannter einer Firma in einer Mail mit einem Bombenanschlag gedroht. Er verlangte eine fünfstellige Summe.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

In Rettenberg (Oberallgäu) hat ein Unbekannter einer Firma in einer Mail mit einem Bombenanschlag gedroht. Er verlangte eine fünfstellige Summe.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

In Rettenberg hat eine Firma eine Bombendrohung per E-Mail erhalten. Der unbekannte Täter forderte eine hohe Geldsumme, um den Anschlag zu verhindern.
01.09.2020 | Stand: 14:23 Uhr

In Rettenberg hat eine Firma eine erpresserische E-Mail eines Unbekannten erhalten, in der er mit einem Bombenanschlag drohte. Laut Polizei forderte der Unbekannte die Firma in der Mail vergangene Woche auf, 20.000 US-Dollar in Form von Bitcoins zu zahlen. Andernfalls würde eine Bombe hochgehen, die der er im Gebäude versteckt hat.

Bereits ähnliche Drohungen im Oberallgäu und Österreich

Zuvor war es nach Angaben der Polizei bereits zu ähnlichen Fällen im Oberallgäu und in Österreich gekommen. Die Beamten bitten, bei Erhalt einer solchen E-Mail die örtliche Polizeidienststelle zu verständigen.

Eine tatsächliche Gefährdung besteht jedoch bei solchen massenhaft versandten Mails in der Regel nicht.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.