Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eggenthal

Bürgermeisterin: "Corona-Lockdown hatte auch positive Aspekte für den Start in meine erste Amtszeit"

Karina Fischer ist Kreisbäuerin und seit rund 100 Tagen Bürgermeisterin von Eggenthal. Die Landwirtschaft habe einen hohen Stellenwert in der Gemeinde, da sei es gut, Einblick in beide Bereiche zu haben.

Karina Fischer ist Kreisbäuerin und seit rund 100 Tagen Bürgermeisterin von Eggenthal. Die Landwirtschaft habe einen hohen Stellenwert in der Gemeinde, da sei es gut, Einblick in beide Bereiche zu haben.

Bild: Mathias Wild

Karina Fischer ist Kreisbäuerin und seit rund 100 Tagen Bürgermeisterin von Eggenthal. Die Landwirtschaft habe einen hohen Stellenwert in der Gemeinde, da sei es gut, Einblick in beide Bereiche zu haben.

Bild: Mathias Wild

Karina Fischer ist seit 100 Tagen Eggenthaler Bürgermeisterin. Den Lockdown konnte sie nutzen, um sich in Ruhe einzuarbeiten. Über Lockerungen ist sie froh.

12.08.2020 | Stand: 05:31 Uhr

„Der Kalender ist voller“, antwortet Karina Fischer auf die Frage, was sich in ihrem Leben verändert hat, seit sie Bürgermeisterin der 1357-Einwohner-Gemeinde (Stand: Dezember 2019) Eggenthal ist. Und das, obwohl der Start in ihre erste Amtszeit, wie bei allen neuen bayerischen Bürgermeistern, von Corona überschattet worden ist. Wegen der Pandemie seien viele Termine weggefallen, besonders schmerzlich für Eggenthal war die Absage des Bezirksmusikfestes im Mai.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat