Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hype um Hanf

Hanfsamen im Brot einer Kaufbeurer Traditionsbäckerei - Warum ist es so beliebt?

Das Hanfbrot der Bäckerei Dolp hat  eine große Fangemeinde. Susanne Frey und ihre Kolleginnen verkaufen es Montag, Dienstag und Mittwoch im Laden in der Kaiser-Max-Straße.

Das Hanfbrot der Bäckerei Dolp hat eine große Fangemeinde. Susanne Frey und ihre Kolleginnen verkaufen es Montag, Dienstag und Mittwoch im Laden in der Kaiser-Max-Straße.

Bild: Mathias Wild

Das Hanfbrot der Bäckerei Dolp hat eine große Fangemeinde. Susanne Frey und ihre Kolleginnen verkaufen es Montag, Dienstag und Mittwoch im Laden in der Kaiser-Max-Straße.

Bild: Mathias Wild

Aus der uralten Kulturpflanze werden Textilfasern gewonnen, auch in der Ernährung ist sie relevant. Warum man Hanf lieber essen sollte, anstatt ihn zu rauchen.
20.10.2020 | Stand: 14:55 Uhr

Cannabis – was fällt den meisten Menschen wohl spontan dazu ein? Wahrscheinlich nicht Müsli, Bier, Brot, Öl, Schuhe oder Kleider. Hanf hat in den letzten 100 Jahren vor allem als Droge das kollektives Bewusstsein geprägt. Dabei wurde die uralte Kulturpflanze einst für alles Mögliche verwendet – nur nicht zum Rauchen. Doch seit einigen Jahren wird viel von dem alten Wissen um das Heil- und Nutzkraut wiederentdeckt.