Diesen Artikel lesen Sie nur mit
1,4 Billionen Euro bewegt

Kaufbeurer Bundestagsabgeordneter: So verändert die Corona-Krise die Arbeit von Stephan Stracke

Was macht eigentlich MdB Stephan Stracke in der Corona-Pandemie? Hauptsächlich hängt er in Videokonferenzen oder Telefonkonferenzen und korrespondiert mit Bürgern und anderen Politikern von seinem Schreibtisch aus. Das Bild zeigt ihn während einer digitalen Fraktionssitzung, auf dem Monitor ist Fraktionsvorsitzender Ralph Brinkhaus zu sehen.

Die Fraktionsarbeit läuft inzwischen per Videokonferenz. Auf dem Foto spricht der Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke von seinem hiesigen Büro mit Fraktionsvorsitzendem Ralph Brinkhaus.

Bild: Mathias Wild

Die Fraktionsarbeit läuft inzwischen per Videokonferenz. Auf dem Foto spricht der Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke von seinem hiesigen Büro mit Fraktionsvorsitzendem Ralph Brinkhaus.

Bild: Mathias Wild

Die Corona-Krise hat die Arbeit des Kaufbeurer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke grundlegend verändert. Warum er trotzdem gelassen bleibt.

23.05.2020 | Stand: 09:46 Uhr

Auch in der Corona-Pandemie nimmt der Bundestag seine Aufgaben wahr. Allerdings wurden aufgrund einer Vereinbarung zwischen den Fraktionen die Sitzungstage in Berlin reduziert. Der Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke – zugleich gesundheits- und sozialpolitischer Sprecher der CSU – berichtet im AZ-Interview, wie sich seine Arbeit verändert hat und wie er die Arbeit des Parlaments in Notzeiten bewertet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat