Mit Bilder-Galerie

Geldautomat in Sulzberg gesprengt - Nach diesen Tätern fahndet die Polizei

In Sulzberg im Oberallgäu haben Unbekannte in der Nacht einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter sind auf der Flucht.

In Sulzberg im Oberallgäu haben Unbekannte in der Nacht einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter sind auf der Flucht.

Bild: Matthias Becker

In Sulzberg im Oberallgäu haben Unbekannte in der Nacht einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter sind auf der Flucht.

Bild: Matthias Becker

Spektakuläre Tat im Allgäu: In Sulzberg haben Kriminelle in der Nacht einen Geldautomat gesprengt. Sie erbeuteten Geld und flüchteten. Was die Polizei sagt.
25.11.2020 | Stand: 10:07 Uhr

--- Update, 9.45 Uhr --- Polizei sucht drei bis vier Männer, Tat war erfolgreich

Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Sulzberg sucht die Polizei drei bis vier männliche Täter. Sie sollen in der Nacht zum Mittwoch den Automaten in einem Container der Sparkasse auf einem Supermarkt-Parkplatz gesprengt haben. Container und Automat wurden dabei komplett zerstört - nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden deutlich über mehreren 10.000 Euro liegen.

Offenbar war die Tat erfolgreich - laut Polizei gelangten die Männer an den Inhalt des Geldautomaten. Wie viel sie tatsächlich erbeuten konnten, ist noch nicht bekannt.

Laut Beschreibung einer Zeugin hätten die Täter in einer ausländischen Sprache miteinander gesprochen. Geflüchtet seien sie in einem dunklen PKW in Richtung Autobahn. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich um einen Audi mit einem laut Polizei "deutlich hörbaren Sportauspuff" handeln.

Die Kriminal-Polizei Kempten hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Telefonnummer 0831/9909-0 um Hinweise.

Am Mittwochvormittag ist aktuell die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts vor Ort in Sulzberg, um den Tatort nach weiteren Sprengvorrichtungen abzusuchen.

Geldautomat gesprengt in Sulzberg: Das war zunächst bekannt

Lesen Sie auch
Nachts bauten vier Jugendliche Sportgeräte in einer Turnhalle in Obergünzburg auf und feierten dortg mit Alkohol und lauter Musik.
Sportliche Party in Obergünzburg

Laute Musik und Alkohol: Jugendliche feiern in der Schulturnhalle in Obergünzburg

Laut Erst-Meldung der Polizei haben unbekannte Täter in der Nacht einen Geldautomaten in Sulzberg im Oberallgäu gesprengt. Auf Nachfrage von allgaeuer-zeitung.de sagte eine Polizeisprecherin, die Tat habe sich gegen 2.40 Uhr in der Nacht ereignet. Eine Anwohnerin habe einen lauten Knall gehört und daraufhin die Polizei verständigt.

Der Geldautomat habe sich in einem Container auf einem Parkplatz befunden. Der Container wurde dabei völlig zerstört. "Er ist in seine Einzelteile zerborsten", heißt es bei der Polizei. Womit der Geldautomat gesprengt wurde ist derzeit noch unklar.

Der Automat und der Container wurden bei der Sprengung komplett zerstört.
Der Automat und der Container wurden bei der Sprengung komplett zerstört.
Bild: Matthias Becker

Sulzberg: Zeugin hat Geldautomat-Sprengung beobachtet

Eine Zeugin will mehrere Männer beobachtet haben - eine vage Beschreibung liegt der Polizei vor. Die Täter seien in einem dunklen PKW, womöglich ein Audi, geflüchtet. Die Polizei vermutet, dass es sich um drei bis vier Täter handelt. Diese haben sich offenbar nicht auf deutsch unterhalten.

Ob sie bei der Sprengung Geld erbeutet haben, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen. Am Tatort läuft aktuell noch die Spurensicherung. Parallel hat die Polizei eine große Fahndung nach den flüchtigen Tätern eingeleitet. Zudem ist die Feuerwehr Sulzberg alamiert, da Container oder Geldautomat möglicherweise noch brennbar sind.

Der Sachschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt.

Bilderstrecke

Geldautomat in Sulzberg gesprengt

Geldautomat mit Gas gesprengt: Vorfall im Sommer in Memmingen

In der Region ist ein solch spektakulärer und gefährlicher Coup zuletzt häufiger versucht worden. Im August haben vier Männer einen Geldautomaten am Memminger Weinmarkt - mitten in der Altstadt - gesprengt. Laut Polizei haben die Räuber dazu eine selbstgefertigte Vorrichtung verwendet und Gas in den Automaten eingeleitet. Diesen hatten sie vorher mit brachialer Gewalt geöffnet und dann das Gasgemisch gezündet.

Im Nachgang verhaftete die Polizei einen 23-jährigen Niederländer, der an der Tat beteiligt gewesen sein soll.

In Kempten wurden im Frühsommer zwei Männer verurteilt, die in Kaufbeuren einen Geldautomaten mit einem Kleintransporter aus der Bodenverankerung reißen wollten. Ihr Vorhaben scheiterte, allerdings entstand ein Schaden von 10 .500 Euro. Vor dem Amtsgericht Kempten wurden sie zu einem Jahr und sechs Monaten Haft verurteilt, ausgesetzt auf vier Jahre Bewährung.