Infoabend

Kompostierplatz: Ärger um Grünen-Text

Wiggensbacher Gemeinderat kritisiert Informationsveranstaltung über den Kompostplatz neben Swoboda-Gelände.

Wiggensbacher Gemeinderat kritisiert Informationsveranstaltung über den Kompostplatz neben Swoboda-Gelände.

Bild: Monika Rohlmann

Wiggensbacher Gemeinderat kritisiert Informationsveranstaltung über den Kompostplatz neben Swoboda-Gelände.

Bild: Monika Rohlmann

Gemeinderat Partei kritisiert Ort für Bürgerversammlung bei Swoboda als „nicht neutral“. Epple (CSU) widerspricht
##alternative##
Von mor
17.09.2019 | Stand: 16:38 Uhr

Eigentlich steht die Zukunft des Wiggensbacher Kompostierplatzes erst am Donnerstag bei einem Infoabend für Bürger zur Diskussion (siehe unten). Doch schon am Montag platzte Manfred Epple (CSU) während der Gemeinderatssitzung der Kragen: „Die Art und Weise, wie die Grünen das Thema im Wochenblatt aufgreifen, ist nicht in Ordnung.“ Es würden Dinge unterstellt, die nicht stimmen. Der Hintergrund: Das Unternehmen Swoboda möchte den Platz für neue Mitarbeiter-Stellplätze nutzen.

Die Gemeinde hatte die Bürgerinfo im Blättle angekündigt. Darunter veröffentlichten die Grünen eine Meldung, überschrieben mit „Hände weg vom Kompostplatz“. Epple sagte: „Man kann dafür sein oder dagegen.“ Ihn störe die Art und Weise, wie mit dem Thema in der Meldung umgegangen werde.

Michael Speith (SPD-Grüne) argumentierte wie schon in der Meldung: „Wir finden, diese Versammlung leistet nicht den objektiven Rahmen und die Möglichkeit der Darstellung auch alternativer Nutzung der vorhandenen Grundstücksflächen der Firma.“ Die Grünen hätten sich eine neutrale Versammlung im Gasthof Kapitel gewünscht, „ statt einer einseitigen Info-Veranstaltung in den Hallen der Firma Swoboda mit Schnittchen“. Epple dagegen begrüßt, dass die Veranstaltung bei Swoboda stattfindet.

Bürgermeister Thomas Eigstler bezog für die Verwaltung Stellung: „Der Ort der Veranstaltung ist zweitrangig. Es geht um die Bürgerinformation.“ Der Ort gehe sogar auf den Vorschlag von zwei Bürgern zurück. Der Bericht im Blättle sei einseitig betitelt und polemisch.

Die Grünen schreiben, dass die Stimmung im Rat nach einer „effektvollen“ Powerpointpräsentation der Firma „gekippt“ sei. Ihre Gegenvorschläge würden sie im November vorstellen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Mobilität

Klimaschutz: So will Kempten Autofahrer aus der Stadt raushalten

Swoboda beschäftigt etwa 1000 Mitarbeiter und benötigt langfristig etwa 800 Stellplätze. Viele Mitarbeiter aus Kempten kommen bereits mit dem Werksbus nach Wiggensbach. Trotzdem fehlen Parkplätze. Das 3000 Quadratmeter große Grüngutareal würde Platz für weitere 100 Stellplätze bieten. Andererseits schätzen viele Bürger den Kompostierplatz.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.