Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kempten-Heiligkreuz

Unmut über Mauerbau in Kempten: Stadtverwaltung verweist auf Wünsche der Bürger

Diese Mauer ist Teil eines Carports für 75 Stellplätze. Kritiker sehen durch das Bauwerk das Ortsbild verschandelt. Die Verwaltung versichert, dass sich der endgültige Zustand einfügen werde.

Diese Mauer ist Teil eines Carports für 75 Stellplätze. Kritiker sehen durch das Bauwerk das Ortsbild verschandelt. Die Verwaltung versichert, dass sich der endgültige Zustand einfügen werde.

Bild: Ralf Lienert

Diese Mauer ist Teil eines Carports für 75 Stellplätze. Kritiker sehen durch das Bauwerk das Ortsbild verschandelt. Die Verwaltung versichert, dass sich der endgültige Zustand einfügen werde.

Bild: Ralf Lienert

Selbst der Oberbürgermeister spricht von "fragwürdigem" Anblick. Der soll aber nur ein „Momentanzustand“ sein. Warum sich Stadträte schlecht informiert fühlen.
19.11.2020 | Stand: 07:56 Uhr

Der Mauerbau von Heiligkreuz schlägt weiter Wellen. Auch der Oberbürgermeister zeigte sich am Dienstagabend wenig begeistert von der Situation beim neuen Baugebiet und dem Wirbel, den sie ausgelöst hat. Im Bauausschuss ließ er die Zusammenhänge darstellen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat