Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Obstbau in der Region

Klimawandel oder Corona-Krise? Wieso die Apfelernte am Bodensee heuer früher angelaufen ist

Ende Juli schaute Obstbauer Martin Nüberlin am Bodensee noch mit prüfendem Blick auf seine Äpfel. Inzwischen läuft die Ernte auf Apfel-Hochtouren.

Ende Juli schaute Obstbauer Martin Nüberlin am Bodensee noch mit prüfendem Blick auf seine Äpfel. Inzwischen läuft die Ernte auf Apfel-Hochtouren.

Bild: Martina Diemand

Ende Juli schaute Obstbauer Martin Nüberlin am Bodensee noch mit prüfendem Blick auf seine Äpfel. Inzwischen läuft die Ernte auf Apfel-Hochtouren.

Bild: Martina Diemand

20.000 Tonnen Äpfel werden am bayerischen Bodensee-Ufer bis Mitte Oktober geerntet. Bauern freuen sich über gute Saison. Was der Klimawandel damit zu tun hat.

07.09.2020 | Stand: 06:55 Uhr

Am Bodensee ist die Apfelernte jetzt in vollem Gange. Einige Sorten sind bereits im August gepflückt worden, die Hauptsorten wie Elstar oder Gala sind nun an der Reihe. Alle vier bis fünf Tage durchkämmen die Erntehelfer die Baumreihen und pflücken diejenigen Früchte, die den richtigen Reifegrad erreicht haben. Gradmesser sind Farbe und Aroma. Das wiederholt sich im Laufe der Erntezeit vier bis fünf Mal.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat