Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Industrie

Maschinenbauer Deckel Maho schwimmt präzise gegen den Strom

Die Herstellung von Präzisions-Werkzeugmaschinen, die verschiedene Arbeitsgänge vereinen und einen hohen Automatisierungsgrad bieten – das ist die Spezialität der Deckel Maho Pfronten GmbH. Unser Bild entstand bei der Fertigung.

Die Herstellung von Präzisions-Werkzeugmaschinen, die verschiedene Arbeitsgänge vereinen und einen hohen Automatisierungsgrad bieten – das ist die Spezialität der Deckel Maho Pfronten GmbH. Unser Bild entstand bei der Fertigung.

Bild: Ralf Lienert

Die Herstellung von Präzisions-Werkzeugmaschinen, die verschiedene Arbeitsgänge vereinen und einen hohen Automatisierungsgrad bieten – das ist die Spezialität der Deckel Maho Pfronten GmbH. Unser Bild entstand bei der Fertigung.

Bild: Ralf Lienert

Deckel Maho ist gut durchs herausfordernde Jahr 2021 gekommen. Warum das Unternehmen so gut im Geschäft ist und in Pfronten fast 100 Millionen Euro investiert.
26.03.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Corona-Krise, Zulieferprobleme und der Ukraine-Krieg: Manche Industriebetriebe in der Region kämpfen nach wie vor mit erheblichen Umsatzeinbußen. Der Werkzeugmaschinenhersteller Deckel Maho Pfronten (Ostallgäu) jedoch schwimmt gegen den Strom. Dort steht der Kurs nach einem deutlichen Dämpfer 2020 wieder klar auf Wachstum. „Wir liegen schon jetzt über dem Vor-Corona-Niveau von 2019 und gehen sehr optimistisch in die Zukunft“, sagt Geschäftsführer Alfred Geißler.