Kommentar

Kommentar: Entscheidungen zur Memminger Innenstadt müssen bald her

Allein in der Memminger Kramerstraße stehen rund zehn Prozent der insgesamt etwa 50 Läden leer. Hier verkaufte einst ein Modegeschäft seine Waren.

Allein in der Memminger Kramerstraße stehen rund zehn Prozent der insgesamt etwa 50 Läden leer. Hier verkaufte einst ein Modegeschäft seine Waren.

Bild: Thomas Schwarz

Allein in der Memminger Kramerstraße stehen rund zehn Prozent der insgesamt etwa 50 Läden leer. Hier verkaufte einst ein Modegeschäft seine Waren.

Bild: Thomas Schwarz

In Memmingens Innenstadt gibt es immer weniger Einzelhandel. Was sich unser Autor von Geschäftsleuten, Kommunalpolitikern und auch Kunden erhofft.
07.11.2020 | Stand: 06:37 Uhr

Die Mieten für die Geschäfte in der Memminger Innenstadt sind zu hoch. So lautetet die Arbeitsthese zur Recherche des Artikels "Zu hohe Mieten in der Innenstadt?" Um es vorwegzunehmen: Die These lässt sich so nicht halten. Weil die Miete unter anderem nur einen Teil der laufenden Kosten eines Ladens ausmacht. (Wir wollen auch Ihre Meinung zum Memminger Einzelhandel wissen: Stimmen Sie hier ab.)

Wie kann die Memminger Innenstadt attraktiv für heimische Kunden bleiben?

Dennoch muss die Frage nach der Höhe der Mieten angesichts zunehmender Leerstände vor allem in der Fußgängerzone gestellt werden. Ja, wir haben eine freie Marktwirtschaft. Das heißt, dass Angebot und Nachfrage den Markt regeln – auch bei den gewerblichen Vermietungen. Das ist auch gut so. Jeder Vermieter sollte sich aber fragen, was er mittelfristig will – und ob eine etwas geringere, aber kontinuierliche Miete nicht besser ist als ein monatelanger Leerstand ohne Einnahmen. Nicht nur in diesen Corona-Zeiten, sondern grundsätzlich. Das könnte dazu beitragen, dass die Memminger Innenstadt nicht weiter ausblutet, sondern attraktiv für einheimische Kunden bleibt und natürlich für die aus dem Umland. Verstehen Sie mich nicht falsch: Vermieter haben durchaus hohe Investitionen getätigt und ein Recht auf Gewinn. Aber sie haben auch eine gesellschaftliche Verantwortung für ihre Stadt und deren Lebensqualität.

Parkplätze, Attraktivität: Was ist die Lösung für die Memminger Innenstadt?

Es braucht zudem dringend die konkrete Umsetzung eines zeitgemäßen Gesamtkonzeptes für die Innenstadt – auf der Basis dessen, was unsere Stadträte im Juli beschlossen haben. Da geht es um Wohnen, Verweildauer und Attraktivität, aber auch um Parkplätze und die Verkehrsführung. Ein schwieriges, ja sogar heißes Pflaster – quasi die Quadratur des Kreises. Allen – Politikern, Geschäftsleuten, Kunden und Bewohnern – muss klar sein: DIE Lösung, die alle toll finden, wird es leider nicht geben. Dennoch müssen bald weitere Entscheidungen (zum Beispiel auch zum Weinmarkt) fallen und wir alle sollten nicht so viel online kaufen (und wenn, dann nur auf den Plattformen der heimischen Geschäfte) – sonst geht das Ladensterben in der Innenstadt weiter.