Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Unterallgäu

Nach Wahldebakel: Einfach weiter so in der CSU?

CSU Unterallgäu: Rainer Schaal ist Landratskandidat. Vorstellung im Hotel Alte Post in Mindelheim. Rainer Schaal und Staatsminister a.D. Franz Josef Pschierer.

Ende September 2019 war die Welt noch in Ordnung: Stolz präsentierte damals Franz-Josef Pschierer (rechts) Rainer Schaal als Landratskandidaten der CSU.

Bild: Stoll

Ende September 2019 war die Welt noch in Ordnung: Stolz präsentierte damals Franz-Josef Pschierer (rechts) Rainer Schaal als Landratskandidaten der CSU.

Bild: Stoll

Nach der verlorenen Landratswahl im Unterallgäu kommt es wegen der Corona-Krise vorerst zu keiner Aufarbeitung. Aber es gibt Fragen an den Kreisvorsitzenden Pschierer

17.05.2020 | Stand: 16:13 Uhr

Trotz des Wahldebakels für die CSU bei der Landratswahl im Unterallgäu bleibt es in der Partei offenbar relativ ruhig. Der Kreisvorsitzende Franz Josef Pschierer hatte genau drei Reaktionen aus der Partei bekommen: zwei mit offenem Visier per Mail und ein anonymes Schreiben. In Letzterem sei es vor allem um die Kreistagsliste gegangen und die Frage, warum bestimmte Persönlichkeiten nicht berücksichtigt worden seien.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat