Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tradition und neue Wege

Wie es im "Allgäuer Kässtadl" am Schrannenplatz in Memmingen weitergeht

Franz Berchtold, Geschäftsführer der Bio-Schaukäserei Wiggensbach (rechts), mit dem neuen Team des „Allgäuer Kässtadls“ in Memmingen (von links): Christiane Schädle, Claudia Berger und Barbara Nett.

Franz Berchtold, Geschäftsführer der Bio-Schaukäserei Wiggensbach (rechts), mit dem neuen Team des „Allgäuer Kässtadls“ in Memmingen (von links): Christiane Schädle, Claudia Berger und Barbara Nett.

Bild: Bio-Schaukäserei Wiggensbach

Franz Berchtold, Geschäftsführer der Bio-Schaukäserei Wiggensbach (rechts), mit dem neuen Team des „Allgäuer Kässtadls“ in Memmingen (von links): Christiane Schädle, Claudia Berger und Barbara Nett.

Bild: Bio-Schaukäserei Wiggensbach

Neue Leiterin des "Allgäuer Kässtadl" in Memmingen ist Barbara Nett, die lang bei Naturkost Kling in Benningen beschäftigt war. Sie hat zwei Fachfrauen im Team.
27.11.2022 | Stand: 12:18 Uhr

Im „Allgäuer Kässtadl“ am Schrannenplatz in Memmingen geht es auch nach dem Weggang von Stefan Langenbach weiter, der das Geschäft seit dessen Eröffnung im Januar 2020 geleitet hat. Die Position hat nun Barbara Nett inne. Verkauft werden im Kässtadl etwa 25 verschiedene Käsesorten aus der Bio-Schaukäserei Wiggensbach, die ihr Sortiment an vier Standorten im Allgäu vertreibt.