Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Amazon-Entscheidung verzögert sich

Ob Amazon am Memminger Flughafen bauen darf, steht vorerst in den Sternen

Die Entscheidung, ob Amazon am Memminger Flughafen ein Verteilzentrum bauen darf, verzögert sich. Ein Allgäuer Händler wünscht sich mehr Klarheit von Seiten der Politik.

Die Entscheidung, ob Amazon am Memminger Flughafen ein Verteilzentrum bauen darf, verzögert sich. Ein Allgäuer Händler wünscht sich mehr Klarheit von Seiten der Politik.

Bild: Ronny Hartmann, dpa (Archivbild)

Die Entscheidung, ob Amazon am Memminger Flughafen ein Verteilzentrum bauen darf, verzögert sich. Ein Allgäuer Händler wünscht sich mehr Klarheit von Seiten der Politik.

Bild: Ronny Hartmann, dpa (Archivbild)

Die Eigentümer werden heuer wohl nicht festlegen, ob sie die Fläche am Airport an Amazon verkaufen. Ein Allgäuer Händler attackiert Landräte und Bürgermeister.
09.12.2020 | Stand: 19:56 Uhr

Amazon will das Verteilzentrum möglichst bald bauen, doch die Entscheidung über den Grundstücksverkauf am Allgäu Airport verzögert sich voraussichtlich: Er gehe davon aus, dass bei der Gesellschafter-Versammlung am 16. Dezember noch nicht abgestimmt werde, sagt der Memminger Oberbürgermeister Manfred Schilder (CSU). Die Fläche am Flughafen gehört einer Gesellschaft, der unter anderem alle Allgäuer Kreise und kreisfreien Städte angehören.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat