Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gericht

Prozess um Kaufbeurer Tierschutzverein: Der Angeklagte ist verschwunden

Der ehemalige Vorsitzende des Kaufbeurer Tierschutzvereins soll hohe Summen veruntreut und eine Detektei auf Mitarbeiter angesetzt haben. Nun steht er vor Gericht, erscheint aber nicht.

Der ehemalige Vorsitzende des Kaufbeurer Tierschutzvereins soll hohe Summen veruntreut und eine Detektei auf Mitarbeiter angesetzt haben. Nun steht er vor Gericht, erscheint aber nicht.

Bild: stock.adobe.com

Der ehemalige Vorsitzende des Kaufbeurer Tierschutzvereins soll hohe Summen veruntreut und eine Detektei auf Mitarbeiter angesetzt haben. Nun steht er vor Gericht, erscheint aber nicht.

Bild: stock.adobe.com

Der Ex-Vorsitzende des Kaufbeurer Tierschutzvereins soll Geld veruntreut haben. Er und seine Frau erscheinen aber nicht vor Gericht. Sind sie untergetaucht?
16.10.2020 | Stand: 18:49 Uhr

Schweren Vorwürfen sollte sich ein Ex-Vorsitzender des Kaufbeurer Tierschutzvereins vor dem Schöffengericht stellen: So steht er im Verdacht, seiner Ehefrau erhebliche Summen zugeschanzt und Detektive damit beauftragt zu haben, Mitarbeiter zu überwachen. Die Staatsanwaltschaft ging von 23 Fällen der Untreue und einem Schaden von insgesamt etwa 135.000 Euro aus. Der Verein kommt auf eine noch höhere Summe und macht laut Anwalt Bernhard Pohl eine zivilrechtliche Forderung von etwa 177.000 Euro plus Zinsen geltend. Zum Prozessauftakt erschienen weder der Ex-Vorstand noch die mitangeklagte Ehefrau. Die Umstände legten den Schluss nahe, dass das Ehepaar untergetaucht sein könnte. Gegen beide erging Haftbefehl.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat