Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Auswirkungen des Corona-Skandals

Tönnies stellt Schlachtbetrieb in Kempten ein: Hintergründe und Stimmen

Nicht mehr geschlachtet wird derzeit im Kemptener Schlachthof. Grund dafür ist die Corona-Krise beim Fleisch-Konzern Tönnies.

Nicht mehr geschlachtet wird derzeit im Kemptener Schlachthof. Grund dafür ist die Corona-Krise beim Fleisch-Konzern Tönnies.

Bild: Martina Diemand

Nicht mehr geschlachtet wird derzeit im Kemptener Schlachthof. Grund dafür ist die Corona-Krise beim Fleisch-Konzern Tönnies.

Bild: Martina Diemand

Am Schlachthof Kempten, der zur Unternehmensgruppe Tönnies gehört, werden seit Montag keine Rinder mehr geschlachtet. Hintergründe und Reaktionen dazu hier.
24.06.2020 | Stand: 18:31 Uhr

Entsprechende Informationen unserer Redaktion (lesen Sie hier: Tönnies-Corona-Skandal erreicht das Allgäu: Schlachthof in Kempten steht still) bestätigte Markus Eicher, Pressesprecher der Unternehmensgruppe Tönnies mit Sitz im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh). Nach seinen Angaben wurde bisher am Standort Kempten lediglich geschlachtet.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar