Neuer Fahrplan bei der Bahn 2021

Fahrplanwechsel im Allgäu: Das müssen Bahn-Fahrer beachten

Ab dem 12. Dezember soll es mehr Verbindungen aus dem südlichen Allgäu nach München geben.

Ab dem 12. Dezember soll es mehr Verbindungen aus dem südlichen Allgäu nach München geben.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Ab dem 12. Dezember soll es mehr Verbindungen aus dem südlichen Allgäu nach München geben.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Das Bahnfahren im Allgäu soll mit einem Fahrplanwechsel zum 12. Dezember 2021 verbessert werden. Doch der neue Fahrplan der Bahn hat nicht nur Vorteile.
24.11.2021 | Stand: 19:45 Uhr

Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember übernimmt der Anbieter Go-Ahead Bayern den Betrieb auf der Strecke zwischen Lindau, Memmingen und München. Die Züge fahren dann elektrisch - was sich positiv auf die Reisezeit auswirkt. Denn sie können "schneller fahren und auch besser beschleunigen als die bisher dort eingesetzten Dieselzüge", erklärt Geschäftsleiter Bastian Goßner. Für die Halte im Allgäu ergeben sich einige Neuerungen:

Buchloe: Die Fahrzeit nach München sinkt bei vielen Zügen um einige Minuten, die schnellste Verbindung braucht nun derer 37 statt 44. Zwischen Buchloe und Memmingen fahren künftig drei statt zwei Regionalzüge innerhalb von zwei Stunden.

Memmingen: Alle zwei Stunden fahren die Züge der Linie RE96 in etwa einer Stunde nach München. Zu den Zeiten, zu denen der Eurocity fährt, verkehrt nur der langsamere RE72. Dieser braucht etwa eineinhalb Stunden für die Strecke.

Lindau: Laut Zugbetreiber Go-Ahead fährt künftig an sieben Tagen pro Woche in jeder Stunde ein Zug von Lindau-Insel nach Memmingen.

Mehr Verbindungen am Wochenende

Außerdem sollen mit dem Fahrplanwechsel vor allem im Allgäu, der Region Nürnberg und in Unterfranken mehr Bahnhöfe auch am Wochenende stündlich angefahren werden, teilte die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) in München am Mittwoch mit. Um solche Fahrplanlücken zu schließen, stelle der Freistaat seit 2019 jährlich 30 Millionen Euro zur Verfügung.

Auf dem Weg nach München öfter umsteigen

Lesen Sie auch
##alternative##
Bahnverkehr im Westallgäu

Mehr Züge unter Strom: Bahnstrecke zwischen Lindau und München ab Dezember elektrifiziert

Gerade im Allgäu bringen die Änderungen zum Fahrplanwechsel demnach aber nicht nur Verbesserungen. So soll es zwar nach Angaben der BEG vom 12. Dezember an mehr Verbindungen aus dem südlichen Allgäu nach München geben, dafür müssen Fahrgäste auf dem Weg in die Landeshauptstadt aber auch öfter umsteigen.

Lesen Sie auch: Flughafen Memmingen: Ryanair nimmt Santiago de Compostela in den Flugplan 2022