Keine Erstimpfung mit Astrazeneca mehr

Astrazeneca-Impfstoff ab Mitte April nur noch via Hausarztpraxen

Lieferungen von Astrazeneca gehen ab 19. April demnach lediglich an Hausarztpraxen.

Lieferungen von Astrazeneca gehen ab 19. April demnach lediglich an Hausarztpraxen.

Bild: Nicolas Armer

Lieferungen von Astrazeneca gehen ab 19. April demnach lediglich an Hausarztpraxen.

Bild: Nicolas Armer

Ab 19. April wird der Impfstoff von Astrazeneca nicht mehr für Erstimpfungen verwendet. Demnach gehen Lieferungen nur noch an Hausärtze für Zweitimpfungen.
Lieferungen von Astrazeneca gehen ab 19. April demnach lediglich an Hausarztpraxen.
dpa
06.04.2021 | Stand: 19:26 Uhr

In den bayerischen Impfzentren wird der Impfstoff von Astrazeneca ab 19. April nicht mehr für Erstimpfungen verwendet. In den Impfzentren werden dann Impfungen mit Biontech und Moderna für über 60-Jährige durchgeführt, wie eine Sprecherin des bayerischen Gesundheitsministeriums am Dienstag mitteilte. Sie verwies auf Vorgaben des Bundes zur Impfstoffverteilung. Zuvor hatte der "Münchner Merkur" darüber berichtet.

Lieferungen mit Astrazeneca gehen ab 19. April nur noch an Hausärzte

Lieferungen von Astrazeneca gehen ab 19. April demnach lediglich an Hausarztpraxen. Ausstehende Zweitimpfungen mit Astrazeneca sollen an den Impfzentren jedoch noch durchgeführt werden. Hierfür sollen die notwendigen Dosen zurückgehalten werden, wie der "Münchner Merkur" berichtet. Bereits Erstgeimpfte aus der Gruppe der unter 60-Jährigen sollen demnach ihre Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna erhalten.

Lesen Sie auch: