Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Porträt

Der neue CSU-Generalsekretär ist von Grund auf Optimist

Der oberbayerische Landtagsabgeordnete Martin Huber, 44, war schon Mitarbeiter der CSU-Vorsitzenden Erwin Huber und Horst Seehofer. Markus Söder hat ihn zum CSU-Generalsekretär gemacht.

Der oberbayerische Landtagsabgeordnete Martin Huber, 44, war schon Mitarbeiter der CSU-Vorsitzenden Erwin Huber und Horst Seehofer. Markus Söder hat ihn zum CSU-Generalsekretär gemacht.

Bild: Peter Kneffel, dpa

Der oberbayerische Landtagsabgeordnete Martin Huber, 44, war schon Mitarbeiter der CSU-Vorsitzenden Erwin Huber und Horst Seehofer. Markus Söder hat ihn zum CSU-Generalsekretär gemacht.

Bild: Peter Kneffel, dpa

Martin Huber mochte es schon als Jungpolitiker nicht, wenn nur gejammert wird. Er will für frischen Wind sorgen. Und glaubt an die Zukunft der Volkspartei.
25.05.2022 | Stand: 20:46 Uhr

Der Landkreis Altötting, in dem die Kreisstadt nicht nur Kreisstadt ist, sondern auch ein international bedeutender katholischer Wallfahrtsort, gilt gemeinhin als politisch tiefschwarze Region. Nur die wenigsten Menschen wissen, dass es dort über viele Jahrzehnte hinweg eine rote Hochburg gab: In Töging am Inn, einer Kleinstadt mit aktuell knapp über 9000 Einwohnern, hatten lange Zeit die SPD und die Gewerkschaften das Sagen.