Arbeitsunfall in Feldkirch

Acht Meter in die Tiefe gestürzt: Arbeiter (49) stirbt in Feldkirch

Bauarbeiter stehen auf einem Gerüst. In Feldkirch kam es zu einem schrecklichen Arbeitsunfall auf einer Baustelle.

Bauarbeiter stehen auf einem Gerüst. In Feldkirch kam es zu einem schrecklichen Arbeitsunfall auf einer Baustelle.

Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte (Symbolfoto)

Bauarbeiter stehen auf einem Gerüst. In Feldkirch kam es zu einem schrecklichen Arbeitsunfall auf einer Baustelle.

Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte (Symbolfoto)

Ein 49-Jähriger ist am Freitag bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Feldkirch (Vorarlberg) tödlich verletzt worden.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
05.03.2021 | Stand: 18:38 Uhr

Der Mann stürzte gemeinsam mit einem 18-jährigen Kollegen auf einer Betonierbühne acht Meter in die Tiefe. Während der 18-Jährige mit Knöchelverletzungen davonkam, erlitt der 49-Jährige schwerste Verletzungen am Oberkörper. Er starb noch an der Unfallstelle, wie die Vorarlberger Polizei mitteilt.

Die beiden Mitarbeiter einer Baufirma hatten am Freitag gegen 9.20 Uhr an einem Rohbau in acht Metern Höhe eine Betonierbühne angebracht. Dafür wurden zuvor als Halterung Sperranker in eine Betondecke einbetoniert. Per Kran wurde das Bühnenelement in der Folge dort eingehängt.

(Lesen Sie auch: Skitourengeher aus Deutschland rutscht in Tirol 280 Meter in Tiefe - schwer verletzt)

Die Arbeiter hielten sich nach Angaben der Polizei auf dieser Betonierbühne auf. Sie wollten daneben eine weitere anbringen. Doch die Sperranker rissen aus. Die beiden Arbeiter stürzten auf dem Element in die Tiefe.

Für den 49-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die auf der Baustellen anwesenden Kollegen der Männer wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Lesen Sie auch
##alternative##
Oberstdorf

Arbeiter stürzt in Breitachklamm acht Meter tief von Steg und stirbt

(Lesen Sie auch: Tragischer Bergunfall: Wanderin stirbt nach Sturz auf dem Aggenstein)