Landeck in Tirol

Ärger über Corona-Maßnahmen: Betrunkener geht mit Fäusten auf Polizei los

Ein Randalierer hat die Polizei in Tirol in Alarm versetzt.

Ein Randalierer hat die Polizei in Tirol in Alarm versetzt.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Ein Randalierer hat die Polizei in Tirol in Alarm versetzt.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Ein betrunkener Mann hat am Montag vor der Polizeistation Landeck randaliert. Zuvor ärgerte er sich wegen den Corona-Maßnahmen. Es kam zur Festnahme.
26.01.2022 | Stand: 16:17 Uhr

Am Montag hat die Polizei Landeck einen betrunkenen Mann festgenommen. Wie die Beamten berichten, verlangte der 51-jährige Österreicher lautstark Zutritt zur Polizeiinspektion Landeck. Nach Polizeiangaben wollte er seinen Unmut gegen die Corona-Maßnahmen zum Ausdruck bringen.

Mann beschädigt Polizeistation: Beamten nehmen den Betrunkenen fest

Da er allerdings stark alkoholisiert war und zunehmend aggressiver wurde, verweigerten ihm die Beamten den Einlass, so die Polizei. Daraufhin beschädigte der Mann durch Faustschläge vier Außenjalousien der Polizeistation, informieren die Beamten. Diese nahmen den 51-Jährigen vorläufig fest. Er sieht nun einer Anzeige entgegen. (Lesen Sie auch: Skiunfall auf Piste in Zürs: Skifahrer prallen zusammen und prügeln sich)

Mehr Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.