Motorsport

DTM 2021: Wer steigt für Abt Sportsline ins Auto?

Seit zwei Jahren fährt Robin Frijns für das Team Abt Sportsline. Ob er auch in der kommenden Saison für die Kemptener im Tourenwagen auf die Strecke gehen wird, ist noch offen. Zwei Sitze im Privatteam der Äbte sind noch zu vergeben.

Seit zwei Jahren fährt Robin Frijns für das Team Abt Sportsline. Ob er auch in der kommenden Saison für die Kemptener im Tourenwagen auf die Strecke gehen wird, ist noch offen. Zwei Sitze im Privatteam der Äbte sind noch zu vergeben.

Bild: Ralf Lienert

Seit zwei Jahren fährt Robin Frijns für das Team Abt Sportsline. Ob er auch in der kommenden Saison für die Kemptener im Tourenwagen auf die Strecke gehen wird, ist noch offen. Zwei Sitze im Privatteam der Äbte sind noch zu vergeben.

Bild: Ralf Lienert

Die DTM-Fahrer Robin Frijns, Nico Müller und René Rast buhlen um zwei Sitze im Kemptener Team Abt-Sportsline. Die DTM 2021 startet im Mai in St. Petersburg.
21.12.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Robin Frijns, Nico Müller oder René Rast? Wer sind die zwei Siegfahrer, die 2021 für das Team Abt Sportsline im neuen Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) an den Start gehen werden? Sportdirektor Thomas Biermaier möchte sich mit der Frage zwar erst im Januar beschäftigen, doch bereits jetzt brodelt es kräftig in der Gerüchteküche.

Nico Müller meldet großes Interesse an

Nico Müller, der mit Abt 2019 und 2020 zweimal Vizemeister wurde, betonte bereits sein Interesse: „Grundsätzlich freut es mich als langjähriger DTM-Pilot, dass Abt weiterhin dabei sein wird. Wir haben noch nicht konkret über 2021 gesprochen, aber natürlich wäre ich gerne Teil davon, wenn das Gesamtpaket stimmt.“

Es gibt Überschneidungen mit den Terminen der Formel E

Für Abt sollte das eine klare Sache sein. In der abgelaufenen Saison betonte Biermaier immer wieder das Gesamtpaket, bestehend aus Auto, Fahrer, Ingenieuren und Mechanikern. Müller gilt als überzeugender Allrounder in GT3-Sportwagen, Langstreckenrennen und der Formel E. Das Problem der Fahrerverpflichtung liegt vermutlich am Terminplan der Elektrorennserie Formel E. „Meine zwei Fahrer Nico Müller und Robin Frijns sind beide in der Formel E. Und jetzt gibt es wahrscheinlich schon zwei Überschneidungen“, sagt Biermaier mit Blick auf die Termine in Monza (Mitte/Ende Juni)und auf dem Lausitzring Ende Juli. Alle drei Abt-Kandidaten fahren bekanntlich in der Formel E: Rast für das Team Audi Sport Abt Schaeffler, Müller für Dragon Racing und Frijns für Virgin Racing.

Robin Frijns postet eifrig Fotos mit Abt-Pokalen im Internet

Der Niederländer Frijns hat zuletzt im sozialen Netzwerk Instagram fleißig Fotos von seinen Pokalen gepostet, die er mit dem Allgäuer Rennstall gesammelt hatte. Er zeigte sich auch wieder mit Lebensgefährtin Maike Frik, die gleichzeitig als Teammanager bei Abt Sportsline arbeitet. Sie hatte in diesem Jahr zwei Auftritte bei der DTM: einmal als Grid-Girl nach Frijns’ ersten Sieg in Assen und bei der Übergabe des Pokals für die Teammeisterschaft in Hockenheim. Dort hatte sich René Rast knapp vor den beiden Abt-Piloten durchgesetzt und zum dritten Mal mit dem Team Phoenix den Fahrertitel gesichert (2017, 2019 und 2020).

2021 startet Abt Sportsline als Privatteam in der DTM

Abt Sportsline startet 2021 als Privatteam und kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück. Von 2000 bis 2003 trat das Team mit dem in Eigenregie entwickelten Abt-Audi TT-R an und feierte 2002 mit Laurent Aiello den Titel. Insgesamt wurden es je fünf Fahrer- und Teamtitel. Mit der Bestätigung von Abt sind bis jetzt fünf Starter für die DTM-Saison 2021 sicher. Beginnen soll die Serie Ende Mai 2021 im russischen St. Petersburg (Lesen Sie auch unseren Kommentar: Audi löst ein Motorsport-Beben aus).