FC Bayern München

Oliver Kahn löst Rummenigge als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern ab

Oliver Kahn tritt in Karl-Heinz Rummenigges Fußstapfen als Vorstandsvositzender des FC Bayern München.

Oliver Kahn tritt in Karl-Heinz Rummenigges Fußstapfen als Vorstandsvositzender des FC Bayern München.

Bild: Matthias Balk, dpa

Oliver Kahn tritt in Karl-Heinz Rummenigges Fußstapfen als Vorstandsvositzender des FC Bayern München.

Bild: Matthias Balk, dpa

Beim FC Bayern München dreht sich das Personal-Roulette. Neben dem neuen Trainer Julian Nagelsmann nimmt Oliver Kahn seine Arbeit als Vorstandsvorsitzender auf.
##alternative##
dpa
05.07.2021 | Stand: 07:52 Uhr

Vor Julian Nagelsmann spricht erst einmal der neue Vorstandsvorsitzende in einer Video-Konferenz. Oliver Kahn stellt sich zusammen mit Präsident Herbert Hainer erstmals in neuer Rolle den Medien. Kahn ist seit Anfang 2020 Vorstandsmitglied und nun Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge. "Ich kann mir keinen besseren Partner als Oliver vorstellen", sagte Hasan Salihamidzic.

Vier Testpartien sind bis zum ersten Pflichtspiel Anfang August im DFB-Pokal geplant. Den Auftakt macht die Begegnung gegen den 1. FC Köln am 17. Juli (16.00 Uhr) in Villingen. Danach folgen drei Spiele in der Allianz Arena: gegen Ajax Amsterdam (24. Juli/16.30 Uhr), Borussia Mönchengladbach (28. Juli/18.00 Uhr) und den SSC Neapel (31. Juli/16.30 Uhr). Liga-Saisonstart ist am 13. August bei Borussia Mönchengladbach.

Vor der Bundesliga beginnt der Dfb Pokal

Vor dem Punktspiel-Start spielt der FC Bayern München in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Bremer SV. Der Rekordsieger ist zu Gast bei einem Oberligisten. Die erste Pokalrunde findet vom 6. bis 9. August statt, die genauen Ansetzungen werden laut DFB zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung bekanntgegeben.

Der Franzose Lucas Hernández muss erst mal pausieren. Der 25-Jährige wurde am linken Knie operiert, nachdem er bei der EM einen Einriss des Innenmeniskus erlitt. Er fehlt einige Wochen.

Dayot Upamecano von RB Leipzig zum FC Bayern

Der 42,5 Millionen Euro teure Dayot Upamecano von RB Leipzig stößt voraussichtlich erst Mitte Juli zum Team. Die ablösefreien Zugänge Omar Richards vom englischen Zweitligisten FC Reading und Torwart-Rückkehrer Sven Ulreich (Hamburger SV) werden schon in dieser Woche erwartet.

Lesen Sie auch
##alternative##
FC Bayern

Nagelsmann startet bei Bayern - auf einen Weltmeister muss er länger verzichten

Weitere Neuzugänge könnten kommen. Große Transfers aber wollen die Münchner angesichts der Einnahme-Einbußen während der Corona-Pandemie nicht mehr tätigen. Sollten Stars den Verein noch verlassen, könnte neu geplant werden.

Julian Nagelsmann nimmt mit dem FC Bayern die Vorbereitung auf die neue Saison auf. Am Montag und Dienstag stehen Leistungstests an, am Mittwoch das erste offizielle Training unter dem neuen Trainer. "Wir bekommen in Julian einen jungen, sehr innovativen Trainer. Julian ist außerdem ein Trainer, den viele europäische Top-Vereine gerne verpflichtet hätten, und daher sind wir sehr glücklich, dass er sich dazu entschieden hat, hier bei uns seine und unsere Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Erst einmal hat Nagelsmann nur ein Rumpfteam, da die EM-Teilnehmer sich noch im Urlaub erholen.

Lesen Sie auch: Fußball abseits der EM: So starten die Vorbereitungen auf die Bundesliga