Corona bei Olympia 2022 in Peking

Skisprung-Olympiasieger Wellinger positiv auf Corona getestet - Olympia-Teilnahme offen

Anfang Januar flog er noch mit der Hoffnung auf einen Olympia-Platz durch die Lüfte. Nun wurde bei Andreas Wellinger das Coronavirus festgestellt.

Anfang Januar flog er noch mit der Hoffnung auf einen Olympia-Platz durch die Lüfte. Nun wurde bei Andreas Wellinger das Coronavirus festgestellt.

Bild: Daniel Karmann, dpa (Archivbild)

Anfang Januar flog er noch mit der Hoffnung auf einen Olympia-Platz durch die Lüfte. Nun wurde bei Andreas Wellinger das Coronavirus festgestellt.

Bild: Daniel Karmann, dpa (Archivbild)

Zwei Wochen vor den Olympischen Spielen wurde Andreas Wellinger positiv auf Corona getestet. Bundestrainer Horngacher lässt offen, wer nun nach Peking darf.
##alternative##
dpa
21.01.2022 | Stand: 17:45 Uhr

Update, 21. Januar, 17:45: Der Olympia-Sieger von 2018 im Skispringen, Andreas Wellinger hat sich zu seiner Corona-Infektion geäußert: "Das Knie ist wieder besser, ich habe medizinisch die Freigabe gekriegt, dass ich springen könnte, dürfte. Dann kommt der Scheiß-Corona dazwischen."

Update, 21. Januar, 17:05: Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher hat nach dem positiven Corona-Test von Olympiasieger Andreas Wellinger noch keine Entscheidung über dessen Start bei Olympia verkündet.

"Über Peking will ich jetzt hier noch nicht sprechen. Morgen ist der letzte Wettkampf dann vor der Nominierung. Wir werden dann am Samstag nach dem Wettkampf bekanntgeben, wer nominiert ist", sagte der Chefcoach aus Tirol in Titisee-Neustadt am Freitag der ARD.

Wellinger konkurriert mit Pius Paschke, Severin Freund und Constantin Schmid um zwei offene Plätze. Im Gegensatz zum Trio kann Wellinger, der sich in Quarantäne befindet, aber kein weiteres Resultat beisteuern.

Skisprung-Olympiasieger Wellinger ist Corona-Positiv: Olympia-Teilnahme in Peking fraglich

Lesen Sie auch
##alternative##
Skispringen

Skispringer Wellinger nach Knie-OP bei Rückkehr-Plänen zuversichtlich

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger ist zwei Wochen vor den Winterspielen in Peking positiv auf das Coronavirus getestet worden. Darüber informierte der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag beim Weltcup in Titisee-Neustadt.

Der 26-Jährige, der 2018 in Pyeongchang Gold im Einzel gewonnen hatte, brach seine Anreise Richtung Schwarzwald ab und muss sich nun isolieren. Wellinger wollte eigentlich an diesem Wochenende noch um ein Olympia-Ticket für China (4. bis 20. Februar) kämpfen. Am vergangenen Wochenende in Zakopane musste der ehemalige Topspringer wegen einer Knieverletzung pausieren.

Lesen Sie auch: Skispringer Karl Geiger: Tochter, Kind, Frau, Familie und Vermögen - der Allgäuer Olympionik privat

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.