Skicross

Vier deutsche Skicrosser für WM in Schweden nominiert - Auch ein Allgäuer darunter

Beim Skicross treten vier Fahrer gleichtzeitig an. In Schweden findet die WM statt.

Beim Skicross treten vier Fahrer gleichtzeitig an. In Schweden findet die WM statt.

Bild: picture alliance/dpa/TT News Agency | Pontus Lundahl

Beim Skicross treten vier Fahrer gleichtzeitig an. In Schweden findet die WM statt.

Bild: picture alliance/dpa/TT News Agency | Pontus Lundahl

Der Deutsche Skiverband schickt vier Skicrosser zu den Weltmeisterschaften in der nächsten Woche nach Idre Fjäll.
Beim Skicross treten vier Fahrer gleichtzeitig an. In Schweden findet die WM statt.
dpa
05.02.2021 | Stand: 13:05 Uhr

In Schweden sollen Niklas Bachsleitner (Partenkirchen), Florian Wilmsmann (Holzkirchen), Ferdinand Dorsch (Schellenberg) und Cornel Renn (Hindelang) um Medaillen fahren. Bachsleitner und Wilmsmann haben in der Saison bereits Podestplätze im Weltcup erreicht.

Sportchef Heli Herdt sprach von einem "kleinen, aber feinen Team" für den Saisonhöhepunkt, der nach der Absage in China kurzfristig nach Skandinavien verlegt wurde. Nach der Qualifikation am Mittwoch geht es am Samstag der kommenden Woche um Titel und Podestplätze. Durch den Ausfall von Daniela Maier ist keine deutsche Athletin am Start.

Auch die Snowboardcrosser ermitteln Weltmeister

Neben den Skicrossern sind auf dem Kurs in Mittelschweden auch die Snowboardcrosser mit ihrer WM im Einsatz. Der deutsche Verband hatte dafür Paul Berg (Konstanz), Martin Nörl (Landshut), Leon Beckhaus (Miesbach), Umito Kirchwehm (Feldberg) und Jana Fischer (Löffingen) nominiert. Am Donnerstag sind die Snowboarder mit den Einzelevents an der Reihe, zudem fahren sie am Freitag noch einen Teamwettbewerb.

Lesen Sie auch: Snowboard: André Höflich aus Kempten schafft auf Anhieb den Sprung ins Halfpipe-Finale