Erkheim

16-Jähriger überschlägt sich mit Traktor und stirbt

Tragödie in Erkheim im Landkreis Unterallgäu: Ein 16-Jähriger verunglückte mit einem Traktor und kam dabei ums Leben.

Tragödie in Erkheim im Landkreis Unterallgäu: Ein 16-Jähriger verunglückte mit einem Traktor und kam dabei ums Leben.

Bild: Symbolbild (Archiv)

Tragödie in Erkheim im Landkreis Unterallgäu: Ein 16-Jähriger verunglückte mit einem Traktor und kam dabei ums Leben.

Bild: Symbolbild (Archiv)

Tragödie in Erkheim im Landkreis Unterallgäu: Ein 16-Jähriger verunglückte mit einem Traktor und kam dabei ums Leben.
Tragödie in Erkheim im Landkreis Unterallgäu: Ein 16-Jähriger verunglückte mit einem Traktor und kam dabei ums Leben.
Von Allgäuer Zeitung
10.01.2021 | Stand: 01:20 Uhr

Ein 16-Jähriger hat sich auf einem Hang bei Erkheim im Unterallgäu mit seinem Traktor überschlagen und ist an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das berichtete die Polizei.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Jugendliche am Samstag mit seinem Traktor wohl zwei Schlitten über die verschneite Wiese gezogen. Auf einer Anhöhe rodelten die mit jeweils einer Person besetzten Schlitten nach unten und waren an dem Unfall nicht beteiligt.

Der 16-Jährige fuhr dann mit dem Traktor nach unten. Dabei verlor der junge Mann aus bislang noch nicht bekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich mit seinem Traktor mehrmals. Dabei erlitt er schwerste Verletzungen.

Notarzt und Rettungswagen, sowie die Feuerwehren Erkheim und Schlegelsberg mit 42 Einsatzkräften und zwei Streifen der Polizeiinspektion Mindelheim rückten zur Unglückstelle, einem Hang östlich von Schlegelsberg in Richtung Knaus, an.

Rettungshubschrauber wurde angefordert

Vor Ort begannen die Rettungskräfte mit der Versorgung des schwerstverletzten 16-Jährigen. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Trotz der Sofortmaßnahmen starb der 16-Jährige noch an der Unfallstelle.

Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

Ein weiteres schweres Unglück ereignete sich am Samstagabend bei Obermaiselstein. Hier war ein mit fünf Personen besetzter Pkw den Riedbergpass von Balderschwang her kommend in Fahrtrichtung Obermaiselstein unterwegs. Am Ende des Passes, vor Obermaiselstein, fuhr ihm ein anderer Pkw entgegen.

Der entgegenkommende 53-jährige Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw bergwärts aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, berichtete die Polizei.

Bei dem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt. Die Fahrbahn war für mehr als eine Stunde komplett für den Verkehr gesperrt.