Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Spektakulärer Vermisstenfall vor 15 Jahren

Allgäuer verschwindet spurlos - Plötzliche Botschaft macht Angehörige sprachlos

Der Bergfriedhof in Lindenberg: Hier verlor sich am 31. August 2005 die Spur eines damals 35 Jahre Bankangestellten aus dem Westallgäu. Erst eineinhalb Jahre später gab es eine spektakuläre Wende in dem Vermisstenfall.

Der Bergfriedhof in Lindenberg: Hier verlor sich am 31. August 2005 die Spur eines damals 35 Jahre Bankangestellten aus dem Westallgäu. Erst eineinhalb Jahre später gab es eine spektakuläre Wende in dem Vermisstenfall.

Bild: Caroline Mittermeier (Symbolfoto)

Der Bergfriedhof in Lindenberg: Hier verlor sich am 31. August 2005 die Spur eines damals 35 Jahre Bankangestellten aus dem Westallgäu. Erst eineinhalb Jahre später gab es eine spektakuläre Wende in dem Vermisstenfall.

Bild: Caroline Mittermeier (Symbolfoto)

Ein Allgäuer (35) verschwindet spurlos. Monatelang wird er verzweifelt gesucht. Dann taucht eine Botschaft auf, die Freunde und Angehörige sprachlos macht.
07.02.2021 | Stand: 11:40 Uhr

Diese Zahl überrascht: 981 Vermisstenfälle haben die Beamten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten im Jahr 2020 bearbeitet. In den allermeisten Fällen tauchen die Menschen, die vorübergehend gesucht wurden, nach mehr oder weniger kurzer Zeit wieder auf.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat