Nach 21 Uhr

Ausgangssperre im Allgäu: Polizei berichtet von mehreren Verstößen

Bei Polizeikontrollen am Wochenende stellte die Polizei im Allgäu einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre fest.

Bei Polizeikontrollen am Wochenende stellte die Polizei im Allgäu einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre fest.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Bei Polizeikontrollen am Wochenende stellte die Polizei im Allgäu einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre fest.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Wegen der Corona-Pandemie gilt ab 21 Uhr eine nächtliche Ausgangssperre. Dennoch traf die Polizei im Allgäu viele Menschen an, die nachts unterwegs waren.
25.01.2021 | Stand: 12:51 Uhr

Nach 21 Uhr darf in Bayern niemand mehr auf der Straße unterwegs sein. Die Polizei im Allgäu kontrolliert das jede Woche streng. Immer wieder greift sie Menschen auf, die nachts auf den Straßen unterwegs sind. Am Wochenende meldete sie Verstöße aus Kempten, Marktoberdorf, Oberstdorf und Bad Wörishofen.

Polizeikontrollen in Kempten

Am Samstag hat die Polizei um 23.30 Uhr ein Auto in der Ostbahnhofstraße in Kempten angehalten. Darin saßen ein Ehepaar. Wie die Polizei berichtet, gab die Frau an, dass sie eine Freundin besucht und ihr Ehemann sie abgeholt hätte. Laut Polizei ist das kein triftiger Grund, um die Wohnung zu verlassen. Beide, 26 und 27 Jahre alt, erhalten nun eine Anzeige.

Die Polizei hat am Sonntag um kurz vor 2 Uhr nachts einen Autofahrer in der Memminger Straße in Kempten kontrolliert. Die Polizisten fragten ihn, warum er draußen unterwegs sei. Laut Polizei sagte er, dass er einen hilfsbedürftigen Menschen besucht hätte und dabei auf der Couch eingeschlafen sei. Die Polizei überprüfte seine Aussage und stellte dabei fest, dass der 24-Jährige wohl gelogen hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige. (Lesen Sie auch: Auch im Allgäu: Polizei löst mehrere Corona-Partys auf - Anzeigen und Verletzte)

Altdorf: Fahrer will sich auf einem Parkplatz vor der Polizei verstecken

Von einem ähnlichen Verstoß berichtet die Polizei aus Marktoberdorf. Um 23.15 Uhr fiel einer Streife in Altdorf ein Auto auf, das sie kontrollieren wollten. Als der Fahrer die Polizei bemerkte, fuhr er auf einen Parkplatz und schaltete das Licht seines Wagens aus. Die Polizisten kontrollierten das Auto trotzdem. Der Fahrer und sein Beifahrer, beide aus Oberbayern, konnten keinen triftigen Grund nennen, warum sie nach 21 Uhr unterwegs sind. Sie werden nun beide angezeigt.

Oberstdorf: Fußgänger verstößt gegen die nächtliche Ausgangssperre

Auch in Oberstdorf haben Menschen gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen. Bei Kontrollen in der Nacht von Samstag auf Sonntag hielten Polizisten einen Fußgänger nach Mitternacht an. Er konnte keinen triftigen Grund für das Verlassen seiner Wohnung nennen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld.

Lesen Sie auch
Bei Polizeikontrollen hat die Polizei am Wochenende einige Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre festgestellt.
Corona-Regeln

Corona-Verstöße am Wochenende - Party in Kempten aufgelöst

Bei Kontrollen in Bad Wörishofen nach 21 Uhr stellte die Polizei ebenfalls mehrere Verstöße gegen die Ausgangssperre fest. Zwei Autofahrer und zwei ihrer Beifahrer konnten keine triftigen Gründe für das Verlassen ihrer Wohnung nennen. Jeder einzelne von ihnen wurde angezeigt.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Pandemie im Allgäu und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.