Verstoß gegen gültige Regeln

Nächtliches Einkaufen an der Tankstelle und Glühwein-Umtrunk - Polizei erwischt Corona-Sünder im Allgäu

Bei Polizei-Kontrollen zu den Ausgangssperren und -beschränkungen in Bayern fanden die Beamten in Memmingen, Waal, Roßhaupten und Altusried erneut Personen, die gegen die Corona-Regeln verstießen.

Bei Polizei-Kontrollen zu den Ausgangssperren und -beschränkungen in Bayern fanden die Beamten in Memmingen, Waal, Roßhaupten und Altusried erneut Personen, die gegen die Corona-Regeln verstießen.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Bei Polizei-Kontrollen zu den Ausgangssperren und -beschränkungen in Bayern fanden die Beamten in Memmingen, Waal, Roßhaupten und Altusried erneut Personen, die gegen die Corona-Regeln verstießen.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Ein Glühwein-Umtrunk oder nächtliches Einkaufen an der Tankstelle? - Da lässt die Polizei derzeit keine Gnade walten. Wieder gab es im Allgäu Corona-Verstöße.
Bei Polizei-Kontrollen zu den Ausgangssperren und -beschränkungen in Bayern fanden die Beamten in Memmingen, Waal, Roßhaupten und Altusried erneut Personen, die gegen die Corona-Regeln verstießen.
Von Allgäuer Zeitung
11.01.2021 | Stand: 13:38 Uhr

Bei Polizei-Kontrollen wurden im Ostallgäu, im Oberallgäu und in Memmingen am Sonntag und in der Nacht auf Montag wieder etliche Personen ertappt, die gegen Ausgangssperre und derzeit gültige Corona-Regeln verstoßen haben. Der Überblick:

  • In Memmingen fiel einer Polizeistreife in der Nacht zum Montag gegen 2 Uhr ein Fahrradfahrer auf, der sich an einer Tankstelle ein Getränk kaufte. Laut Beamten gab der Mann an, er könne nicht mehr schlafen und habe seine Wohnung verlassen, um an der Tankstelle einkaufen zu gehen.
  • Nach dem offenkundigen Verstoß gegen die Ausgangssperre erwartet den durstigen Radler ebenso eine Anzeige wie mehrere Personen, die die Polizei zuvor in einem Auto in der Memminger Maximilianstraße ertappte. Bei der Kontrolle gegen 22.40 Uhr gaben sie an, Freunde besucht zu haben.

    Polizei-Kontrolle bei Roßhaupten: Ungarn verstoßen gegen Einreise-Quarantäneverordnung

  • In Waal im Ostallgäu fand die Polizei bereits am frühen Samstagmorgen gegen 4.15 Uhr eine hilflose Person in der Ortsmitte. Der junge Mann war laut Mitteilung der Beamten "volltrunken". Er sagte, er habe bei einem Freund "Glühwein" getrunken und sei nun auf dem Weg nach Hause. Wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre erhielt er eine Anzeige.
  • Bei Roßhaupten im Ostallgäu kontrollierten Beamte der Polizei Füssen in der Nacht auf Montag das Auto einer dreiköpfigen Familie. Sie befand sich gerade auf dem Rückweg von einem Urlaub in ihrem Heimatland Ungarn. Da niemand aus der Familie einen Corona-Test vorweisen konnte und sie offenbar auch nicht wussten, dass sie sich nach der Rückkher aus dem Risikogebiet umgehend in eine zehntägige Quarantäne begeben müssen, informierte die Polizei das Gesundheitsamt.
    Neben dem Verstoß gegen die Einreise-Quarantäneverordnung verstießen die Ungarn auch noch gegen die nächtliche Ausgangssperre, da sie sich laut Polizei "weit nach 21 Uhr außerhalb ihrer Wohnung im südlichen Landkreis Ostallgäu aufgehalten" hatten.

    Altusried: Familienvater will Grund für Verlassen der Wohnung nicht nennen

  • In Altusried-Krugzell im Oberallgäu hielt die Polizei am Sonntagvormittag einen Familienvater an, der mit seinen beiden Kindern im Auto unterwegs war. Dabei fragten die Beamten aufgrund der geltenden Ausgangsbeschränkungen nach einem triftigen Grund für das Verlassen der Wohnung. Der Mann aber wollte sich dazu nicht äußern - laut Nachfrage bei der Polizei sagte er, dass dies nicht gegen die Beamten, sondern gegen den Staat gerichtet sei. Der Familienvater bekommt nun ebenfalls eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.