Diesen Artikel lesen Sie nur mit
60 Opern, Konzerte, Schauspiele

Die Bregenzer Festspiele starten mit vollen Rängen - Rigoletto auf dem See, Nero im Festspielhaus

Der Rigoletto-Clown darf vor 7000 Menschen spielen.

Der Rigoletto-Clown darf vor 7000 Menschen spielen.

Bild: Peter Mittermeier

Der Rigoletto-Clown darf vor 7000 Menschen spielen.

Bild: Peter Mittermeier

Die Festspiele am Bodensee starten am Mittwoch mit der Opernpremiere "Nero", "Rigoletto" folgt am Donnerstag. Beides darf vor vollen Rängen gezeigt werden.
23.07.2021 | Stand: 09:47 Uhr

Ein Staatsoberhaupt, ein Kaiser und ein Clown: Sie eröffnen ab Mitwoch, 21. Juli 2021, die Bregenzer Festspiele. Und zwar auf großer Bühne und vor vollen Rängen. Österreich setzt auf die Drei-G-Regel und erlaubt kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen in gewohntem Umfang. Nach eineinhalb Jahren weitgehender Stille am Bregenzer Bodenseeufer ist bei Künstlerensembles und Publikum die Freude riesengroß auf den Startschuss fürs Festival, den Bundespräsident Alexander van der Bellen bei der festlichen Eröffnung gibt, und auf die folgenden Opernpremieren: „Nero“ von Arrigo Boito am Mittwoch im Festspielhaus und „Rigoletto“ von Giuseppe Verdi am Donnerstag auf der zum Clownskopf umgebauten Seebühne.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat